Hund im Schnee

Streusalz, Eisklumpen und Rollsplitt machen im Winter den Pfoten von Hunden zu schaffen. Deshalb ist die richtige Pfotenpflege wichtig. Wir geben Ihnen Tipps, was vor, während und nach dem Spaziergang zu beachten ist.

Die Pfotenpflege beginnt vor dem Spaziergang

Im Winter ist es ratsam, das Fell zwischen den Ballen zu kürzen, damit sich darin keine Eisklumpen festsetzen, was den Hund beim Laufen stört. Auch zu langes Fell am Bauch kann etwas gestutzt werden. Sind Hunde an die Fellpflege und das Ausscheren des Fells an den Pfoten gewöhnt, stellt die Prozedur kein Problem dar. Ansonsten sollten Hundehalter den Hund langsam und mit Belohnungsartikeln daran gewöhnen oder die Fellpflege einem erfahrenen Hundefriseur überlassen.

Da die kalten, nassen und rauen Untergründe die empfindlichen Pfoten der Hunde beanspruchen, ist es außerdem zu empfehlen, die Pfoten direkt vor dem Spaziergang mit einer Pfotensalbe oder Melkfett einzureiben. Sie bilden einen Schutzfilm, wodurch sich Eisklumpen und Streusalz weniger festsetzen können.

Hundepfote im Schnee

Während des Spaziergangs Eisklumpen entfernen

Spaziert man im Schnee, bleiben Hunde häufig stehen, fangen an zu humpeln oder legen sich hin, um den störenden Schnee zwischen den Pfoten abzulecken. Hier können Hundehalter ihren Hund unterstützen, indem sie die Schneeklumpen zwischen den Ballen entfernen oder die Pfoten mit der Hand kurz anwärmen. Dabei können die Pfoten auf mögliche Verletzungen durch Steinchen oder spitze Eisstücke untersucht werden.

Nach dem Spaziergang: Pfoten mit handwarmem Wasser säubern

Nach einem ausgiebigen Spaziergang sollten Hundehalter sich die Zeit nehmen, die Pfoten ihres Hundes mit klarem, lauwarmem Wasser zu säubern und zu trocknen. Lecken sich Hunde selbst die Pfoten, die zuvor mit Streusalz in Berührung gekommen sind, kann dies bei größer aufgenommenen Mengen zu Erbrechen oder Durchfall führen. Auch hier sollten die Ballen nach Verletzungen und Rissen untersucht werden, um diese gegebenenfalls, nach Absprache durch einen Tierarzt, mit einer Heilsalbe einzucremen.