Hundesenioren beschäftigen

Leipzig, Eilenburg und Oelzschau – das waren die Stationen unseres Spendenmarathons. Insgesamt 320 Kilo hochwertiges Futter haben wir dabei an Tierschutzvereine in der Region übergeben. Für die gemeinnützigen Vereine ist das Futter eine große Hilfe, da sie ohne Futterspenden den Tierheimbetrieb nicht gewährleisten könnten.





320 Kg Futter als Jahresration für vier Hunde

Knapp 90 Hunde beherbergen die von uns unterstützten Tierschutzvereine zusammen. Viele davon haben schwere Schicksale hinter sich. Daher haben es sich die Tierheime zur Aufgabe gemacht, für sie ein schönes neues Heim zu finden, welches eine artgerechte Haltung gewährleistet. Mit der gespendeten Futtermenge können im Schnitt vier Hunde ein ganzes Jahr ernährt werden. Ohne regelmäßige Spenden könnten die privaten Tierheime langfristig kaum bestehen.


Tierschutzverein Eilenburg und Umgebung e.V.

Spendenübergabe an den Tierschutzverein Eilenburg und Umgebung e.V.

Für den Tierschutzverein Eilenburg ist die Futterlieferung eine willkommene Stütze. „Wir beherbergen in unserem Tierschutzzentrum zu knapp 80 % Seniorhunde, die aufgrund ihres Alters eine intensive medizinische Betreuung benötigen und meist länger auf ihr neues glückliches Zuhause warten müssen. Wir freuen uns daher umso mehr über jede Hilfe für unsere 50 Hunde.“, berichtet Annett Albrecht, Leiterin des Tierschutzvereins Eilenburg und Umgebung e.V.

Foto: v.l.n.r. Leiterin des Tierschutzvereins Eilenburg Annett Albrecht, Rüden Lucky & Otto, futalis Mitarbeiterin Melanie Schmidt






Tierschutzverein Leipziger Land e.V.

Spendenübergabe an den Tierschutzverein Leipziger Land e.V.

Im Tierheim Oelzschau des Tierschutzvereins Leipziger Land e. V. suchen aktuell über 35 Hunde ein neues Zuhause. Das Tierheim fühlt sich mit der Region stark verbunden und möchte sich insbesondere für die Tiere vor Ort engagieren. Bei freien Platzkapazitäten werden zudem auch Hunde aus dem weltgrößten Tierheim Smeura in Rumänien aufgenommen, liebevoll aufgepäppelt und in ein passendes Zuhause vermittelt. „Als privater Verein finanzieren wir uns zum größten Teil aus Spenden, daher sind wir auf jegliche Unterstützung angewiesen, um den Betrieb aufrechterhalten zu können und den Tieren eine möglichst artgerechte Haltung zu ermöglichen.“, so Elvira Henkel, Vorstandsvorsitzende des Tierheims Oelzschau.

Das Tierheim Oelzschau bemüht sich stetig, ihren 35 Schützlingen eine möglichst artgerechte Haltung zu ermöglichen. Ausgiebige Spielstunden mit Unterstützung freiwilliger Helfer und Gassigeher sind daher keine Seltenheit.

Foto: v.l.n.r. Jana Hecking, Rene Reuwand, Vorstandsvorsitzende des Tierheims Oelzschau Elvira Henkel, futalis MA Tatjana Zielke und Melanie Schmidt, Junghunde Nelson & Leila

Hochwertiges Futter für Pflegestellen

Spendenübergabe an die Tiernothilfe Leipzig.

Auch die Tiernothilfe Leipzig widmet sich mit großer Hingabe dem Tierschutz. Der Verein kümmert sich in erster Linie um kranke sowie hilf- und herrenlose Hunde und arbeitet dabei sehr eng mit Pflegestellen zusammen. „Der Futternachschub hilft nicht nur den Hunden vor Ort, sondern sorgt zudem für finanzielle Entlastung bei den Pflegestellen.“, sagt Katrin Thiemicke, Vorsitzende der Tiernothilfe Leipzig.

Foto: v.l.n.r. Vorsitzende der Tiernothilfe Leipzig Katrin Thiemicke, Hündin Tessa, futalis Mitarbeiterin Jane v. Bartnitzke




futalis freut sich, wieder einmal vielen bedürftigen Hunden geholfen zu haben und wird weiterhin regelmäßig Hunden in Not durch Futterspenden zu Hilfe kommen.