Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand

Hundefutter mit funktionalen Ergänzungen für das Herz-Kreislauf-System

  • Von Tierärzten entwickelte Rationsberechnung
  • Speziell für Ihren Hund berechnet & hergestellt
  • Mit Taurin und L-Carnitin zur Förderung der Herzmuskelfunktion
  • Mit Antioxidantien wie Vitamin E und Selen zum Schutz vor der vermehrten oxidativen Belastung
  • Trockenfutter oder Mischfütterung mit Nassfutter

Proberation für 3,95 €
 FUTTER berechnenFUTTER berechnen

Antioxidantien bei Herzproblemen

Freie Radikale verstärken im Hundekörper die Entstehung vieler Krankheiten, unter anderem besteht bei Herzerkrankungen eine erhöhte oxidative Belastung. Antioxidantien sind in der Lage, die Körperzellen des Hundes vor Schädigungen durch freie Radikale zu schützen, indem sie deren Oxidationsprozess unterbinden. Zu den wichtigsten natürlichen Antioxidantien zählen Vitamin E, Vitamin C, L-Carnitin und Taurin.

Um die Zellwände wirksam vor freien Radikalen zu schützen und damit auch Herzproblemen bei Hunden vorzubeugen, sollte über das Hundefutter eine ausreichende Menge an Antioxidantien aufgenommen werden.


Taurin und L-Carnitin schützen den Herzmuskel

Verschiedenen wissenschaftlichen Studien zufolge sind Taurin und L-Carnitin besonders zur Herzvorsorge bei Hunden geeignet. Ein Mangel von Taurin und L-Carnitin kann bei Herzerkrankungen auftreten, daher empfiehlt sich zur Unterstützung des Herzmuskels eine Supplementierung.

Normalerweise können Hunde Taurin aus anderen Aminosäuren selbst bilden. Im Alter oder aufgrund von Rasseprädispositionen können sie diese Fähigkeit jedoch verlieren. So leiden Hunde der Rassen Neufundländer, American Cocker Spaniel und Dobermann beispielsweise häufiger unter einem Taurinmangel als andere Hunde. Bei Hunden anfälliger Rassen sollte deshalb Taurin über die Ernährung zugeführt werden, um Herzerkrankungen vorzubeugen.

Möchten Sie, dass Ihr Hund optimal mit Taurin, L-Carnitin und wichtigen Antioxidantien versorgt wird, wählen Sie im Schritt 6 der futalis Rationsberechnung einfach unsere funktionale Ergänzung Herz & Kreislauf aus.


Übergewicht begünstigt Herz-Kreislauf-Probleme bei Hunden

Genau wie beim Menschen begünstigt Übergewicht auch bei Hunden Herz-Kreislauf-Probleme. Deshalb sollten Halter von Beginn an auf eine art- und bedarfsgerechte Ernährung ihres Hundes achten, um es gar nicht erst zu Gewichtsproblemen kommen zu lassen.

Bei bereits übergewichtigen Hunden hilft ein spezielles Diätfuttermittel, um die überschüssigen Pfunde zu verlieren und somit auch das Risiko für gewichtsbedingte Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden zu senken. Die optimale Reduktionsdiät ist ein energiereduziertes Hundefutter, das für die gezielte und schonende Gewichtsabnahme geeignet ist und den Hund dennoch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Ob übergewichtig oder nicht – bei futalis können Sie den exakten Nährstoffbedarf Ihres Hundes berechnen lassen. Das maßgeschneiderte Futter wird auf alle ernährungsrelevanten Eigenschaften Ihres Hundes – darunter auch sein Gewicht und Gesundheitszustand – abgestimmt. Sie erhalten ein bedarfsangepasstes Hundefutter, das bei Bedarf auch funktionale Ergänzungen für Herz & Kreislauf enthält. Für übergewichtige Hunde erstellt futalis ein energiereduziertes Diätfuttermittel, das Über- und Unterversorgungen vermeidet.


 Jetzt optimales Futter für Herz-Kreislauf für Hunde berechnen! FUTTER berechnenFUTTER berechnen


Wissenschaftliche Studien

Devi und Jani (2009): Review on nutritional management of cardiac disorders in canines. Vet World. 2(12):482-5.
Freeman et al. (2003): Evaluation of dietary patterns in dogs with cardiac disease. J Am Vet Med Assoc. 223(9):1301-5.
Freeman et al. (2005): Antioxidant status and biomarkers of oxidative stress in dogs with congestive heart failure. J Vet Intern Med. 19(4):537-41.
Hamlin und Buffington (1989): Nutrition and the heart. Vet Clin North Am Small Anim Pract. 19(3):527-38.
Keene et al. (1991): Myocardial L-carnitine deficiency in a family of dogs with dilated cardiomyopathy. J Am Vet Med Assoc. 198(4):647-50.
Meyer und Zentek (2010): Ernährungsbedingte Störungen und Diätetik. In: Zentek J, Meyer H, Hrsg. Ernährung des Hundes. 5. Aufl. Enke. pp. 188-261.
Sagols und Priymenko (2011): Oxidative stress in dog with heart failure: the role of dietary Fatty acids and antioxidants. Vet Med Int.2011:180206.