Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
futalis Header

Bologneser

Wesen und Charakter

Sensibel, fröhlich und anschmiegsam präsentiert sich der Charakter des Bolognesers. Dieser Hund ist immer zum Spielen aufgelegt und eignet sich daher besonders gut als Begleithund für Familien mit Kindern. Da er zu den eher seltenen nur wenig haarenden Hunderassen gehört, können sich auch Allergiker an diesem aufgeweckten Zeitgenossen erfreuen. Obwohl es seine Körpergröße nicht erwarten lässt, ist dieser anhängliche und äußerst aktive Hund sehr wachsam und schlägt zuverlässig an.


Wissenswerte Informationen über den Bologneser

Herkunft & Geschichte
Der Bologneser entspringt, gemeinsam mit dem Malteser, einer Linie von Hunden, welche bereits zu Zeiten Aristoteles Erwähnung fanden und unter der Bezeichnung „canes melitenses“ bekannt waren. Sowohl in römischer Zeit als auch in späteren Epochen erfreute sich der Bologneser besonderer Beliebtheit in den Adels- und Herrscherkreisen Italiens und Frankreichs und galt als sehr wertvolles Präsent, das man untereinander austauschte. Phillip II., seines Zeichens König von Spanien des 16. Jahrhunderts, bezeichnete sie einmal als "das königlichste Geschenk, das einem Kaiser gemacht werden könne". Bologneser wurden so zahlreich von einigen der berühmtesten Häuser Europas gehalten, dass Künstler sie gemeinsam häufig in ihren Gemälden verewigten.

Bologneser Wesen

Bologneser Rassemerkmale

Vom FCI (Fédération Cynologique Internationale), dem größten kynologischen Dachverband, wird der Bologneser in der Gruppe 9 "Gesellschafts- und Begleithunde", Sektion 1 "Bichons und verwandte Rassen" geführt. Die Widerristhöhe sollte bei einem ausgewachsenen Rüden 27 bis 30 cm und bei einer Hündin 25 bis 28 cm betragen. Das Gewicht liegt bei 2,5 bis 4 kg.

Das Fell des Bolognesers darf ausschließlich eine reinweiße Färbung aufweisen und weder Flecken noch andere Nuancen zeigen. Es ist am gesamten Körper lang, lediglich auf dem Nasenrücken ist es kürzer. Strukturell ist es weich und liegt locker um den Körper verteilt, wobei es aber niemals Fransen bilden darf.

Das Erscheinungsbild des Bolognesers ist gedrungen, mit einem kompakten Rumpf. Der gesamte Körper ist quadratisch gebaut, sodass die Rumpflänge (gemessen von Schulterspitze bis Sitzbeinhöcker) der Widerristhöhe entspricht. Die Brust ist geräumig und reicht bis zu den Ellenbogen. Der Widerrist tritt nur mäßig aus der Rückenlinie hervor, die gerade ist und in eine leicht konvex gebogene Lendenpartie übergeht. Die Rute entspringt aus der wenig geneigten und sehr breiten Kruppe. Sie bildet deren Verlängerungslinie und krümmt sich über den Rücken.

Der Kopf des Bolognesers ist von mittlerer Länge. Die Augen sind rund, relativ groß und weit geöffnet, sowie schwarz gerahmt. Dies verleiht ihnen ein puppenartiges Aussehen und entspricht dem beabsichtigten „Kindchenschema“. Die Augenfarbe erscheint in einem dunklen Ocker.

Der Fang ist auf dem Nasenrücken gerade und die Seiten sind parallel zueinander, wodurch das Gesicht frontal betrachtet beinahe quadratisch wirkt. Die hoch angesetzten Ohren sind lang, an der Basis eher steif, ansonsten aber als Hängeohren ausgebildet.

Die Vorderläufe stehen vollkommen senkrecht und parallel zueinander. Die Pfoten weisen eine ovale Form auf und besitzen sehr harte, schwarze Krallen. Die Hinterhand ist ebenfalls parallel und die Pfoten entsprechen denen der Vorderhand, sind aber weniger oval.


Bologneser Wesen & Charakter

Schon vor Jahrhunderten wurde der Bologneser, gemäß der Wortbedeutung eines „Bichons“, als Schoßhund gezüchtet. Auch heute noch wird er als reiner Begleithund gehalten. Durch diesen Umstand besitzt er einen besonders offenen Charakter und schließt sich seiner neuen Familie sofort und voller Hingabe an. Trotz seines puppenhaften Erscheinungsbildes ist der Bologneser kein Kuscheltier, vielmehr zeigt er sich als temperamentvoller und aufgeweckter Hund. Zwar ist er durch seine geringe Größe hervorragend als Wohnungshund für Menschen aller Altersstufen geeignet, dennoch besitzt er neben seinem ausgeprägten Spieltrieb auch ein gewisses Maß an Bewegungsdrang. Ausgiebige Spaziergänge sollten nicht fehlen, um diesen treuen Begleiter vollständig auszulasten.

Seiner Familie gegenüber ist er treu ergeben und Aggressionen jeglicher Art sind seinem fröhlichen Charakter in der Regel fremd. Dies macht ihn zu einem idealen Kameraden für Kinder, wobei er dennoch niemals ohne Aufsicht bei diesen bleiben sollte. Aufgrund seiner hohen Intelligenz und Aufmerksamkeit ist er zudem in der Lage, schnell zu lernen, sodass er als relativ leicht erziehbar gilt. Besonders beim Erlernen von Kunststücken erweist er sich als talentiert.

Fremden Menschen beziehungsweise fremden Situationen gegenüber zeigt sich der Bologneser nur selten schüchtern, eher wachsam, aber ohne aggressiv zu wirken.


Verwendung des Bolognesers

Der Bologneser war zu jeder Zeit ein reiner Begleithund. Damals vornehmlich von den Reichen und Mächtigen als Prestigeobjekt gehalten, erfreut er sich heutzutage in allen Gesellschaftsschichten und Altersstufen besonderer Beliebtheit. Verspielt und kinderlieb fühlt er sich in Familien besonders wohl, stellt aber auch für Paare oder Singles den idealen Begleiter dar. Älteren Menschen ist er zudem ein treuer Gefährte, der sie aktiv am Leben teilnehmen lässt und fit hält. Darüber hinaus ist er wachsam, eignet sich jedoch aufgrund seiner Größe eher weniger als Wachhund.

Zudem finden auch Hundesportler an diesem kleinen und intelligenten Hund ihre Freude. Besonders beim Dog Dancing oder Mini-Agility ist der verspielte Bologneser mit vollem Eifer dabei. Hier kann er beweisen, dass viel mehr als nur ein kleiner Schoßhund in ihm steckt.


Berechnen Sie die optimale Ration für Ihren Bologneser!

 Zum bedarfsangepassten Futter für Ihren Bologneser Rezeptur erstellen!Rezeptur erstellen!