Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Border Terrier Headerbild

Border Terrier

Wesen und Charakter

Der Border Terrier neigt dazu, seine Umgebung äußerst intensiv zu erforschen. Zäune und Gestrüpp stellen dabei für ihn kein Hindernis dar. Auch vor Gartenteichen, Flüssen oder Seen macht der wasserfreudige Hund keinen Halt, schließlich wurden seine Vorfahren schon vor Jahrhunderten zur Otterjagd eingesetzt. Er ist ein echter Draufgänger mit starkem Jagdinstinkt und großem Mut, trotz seiner geringen Größe. Da der Border Terrier dabei stets fröhlich ist, kann es seinem Halter schwer fallen, angemessen konsequent auf seine Abenteuerlust zu reagieren. Eine verständnisvolle, aber strenge Erziehung ist dennoch notwendig, um den Border Terrier davor zu bewahren, sich selbst in Gefahr zu bringen. Als intelligenter, lernfreudiger Hund nimmt er die meisten Lektionen mit Leichtigkeit an.

Mit seinem fröhlichen Charakter neigt er nicht zu störrischem oder aggressivem Verhalten. Der Border Terrier harmoniert gerne mit anderen menschlichen wie tierischen Familienmitgliedern jeden Alters und gibt sich auch Fremden gegenüber freundlich. Er mag zwar klein sein, in die beengten Verhältnisse einer Etagenwohnung gehört der Border Terrier dennoch nur dann, wenn seinem ausgesprochenen Bewegungsdrang auch Rechnung getragen wird.


Wissenswertes über die Ernährung des Border Terriers

Kennen Sie den Nährstoffbedarf Ihres Border Terriers? Dieser hängt von 9 ernährungsrelevanten Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Alter, Gewicht, die Größe und Aktivität, der Gesundheitszustand und Allergien.

Border Terrier

Aktivitäten mit dem Border Terrier

Bei der Jagd wird der Border Terrier häufig in eine Meute aus größeren Laufhunden integriert. Es ist dann seine Aufgabe, in den Fuchs- oder Dachsbau einzudringen und das Raubwild an die Oberfläche zu treiben. Darüber hinaus hat sich der Border Terrier auch einen Namen im Einsatz gegen Schadnager gemacht. Da es ihm keine Probleme bereitet, mit einem Pferd Schritt zu halten, eignet sich der kleine Terrier auch als Jagdhund an der Seite berittener Jäger. Häufiger ist er heute jedoch in Familien oder als Begleithund für Freizeitreiter anzutreffen. Hier zeigt der Border Terrier sich als robuster, kinderfreundlicher und artverträglicher Hund, der lediglich eine einfühlsame Erziehung und sehr viel Bewegung braucht.

Border Terrier Wesen

Geeignete Sportarten für den Border Terrier


Herkunft & Geschichte

Der erst im Jahre 1920 vom britischen Kennel Club offiziell eingetragene Border Terrier begleitete wohl schon weit früher Jäger im Grenzgebiet (= “Border“) zwischen England und Schottland bei der Jagd auf Füchse, Dachse und Otter. Erste Vorfahren mit ähnlichen Merkmalen existierten bereits im späten 18. Jahrhundert. Auch damals schon zeigte sich der Hund laufstark und ausdauernd, um in den weitläufigen Bergregionen und Heidelandschaften des heutigen Northumberland National Parks seinen Dienst tun zu können. Bis zum Jahre 1880 trat der Border Terrier noch unter verschiedenen Namen auf, die auf eine bestimmte lokale Herkunft oder unterschiedliche Züchter hinwiesen. In Deutschland erfreut er sich seit den 1970er Jahren steigender Beliebtheit, was ihm um die Jahrtausendwende etwa 350 Zuchtbuch-Eintragungen jährlich bescherte.


Rassemerkmale Border Terrier

Der kynologische Dachverband FCI (Fédération Cynologique Internationale) ordnet den Border Terrier in die Gruppe 3 („Terrier“) und dort in die Sektion 1 („hochläufige Terrier“) ein. Die offizielle Standardbeschreibung bescheinigt dem Border Terrier eine Kopfform, die der eines Otters ähnelt. Der eher breite Schädel und der kurze Fang sowie der schwarze Nasenschwamm mit gut geöffneten Nasenlöchern machen dies deutlich, jedoch weist der Kopf des Border Terriers einen ausgeprägten Stop auf. Der Border Terrier verfügt in der Regel über ein Scherengebiss, wobei ein gelegentlich vorkommendes Zangengebiss toleriert wird. Seine fast schwarzen Augen zeigen einen munteren Ausdruck, dem stets eine aufmerksame Erwartungshaltung abzulesen ist. Die Ohren sind V-förmig und hängen bis zur Wange herab.

Die Körperlänge des Border Terriers geht deutlich über die kurz vor dem Nacken gemessene Widerristhöhe hinaus. Letztere ist zwar offiziell nicht festgelegt, liegt aber zwischen 32 und 36 Zentimetern. Dabei bringen Rüden ein Gewicht von 5,9 bis 7,1 Kilogramm auf die Waage und Hündinnen zwischen 5,1 und 6,4 Kilogramm. Trotz seiner geringen Größe verfügt der Border Terrier doch über ein Gangwerk, das es ihm erlaubt, auch mit einem Pferd Schritt zu halten. Diese Fähigkeit verdankt er seinen langen grazilen Beinen, die weniger durch Bemuskelung auffallen als vielmehr durch eine schlanke, leichte Gestalt. So schafft es der Border Terrier, auch große Distanzen in zügigem Tempo zurückzulegen. Damit er in Raubwildbauten eindringen kann, darf sein Brustkorb nicht zu voluminös sein. Seine nicht zu lange Rute ist hoch angesetzt, zunächst sehr kräftig, um sich dann zum Ende hin zu einer Spitze zu verjüngen.

Border Terrier Rassemerkmale

Der rundum robuste Border Terrier verfügt auch über ein ebensolches Haarkleid. Die dichte, weiche Unterwolle und das drahtige Deckhaar bieten einen optimalen Schutz gegen die Witterung und benötigen nur wenig Pflege, nur gelegentlich sollten lose Haare abgezupft werden. Die Fellfarbe des Border Terriers variiert von gelblich braun bis lohfarben. Oft sind Rumpf, Ohren und Fang dunkler behaart, wobei auch bläuliche Akzente vorhanden sein können.


Weitere Themen über den Border Terrier