Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1

Wie Sie Ihrem Hund "Aus" beibringen

Sollen Hunde Spielzeug, andere Gegenstände oder auch Fressbares abgeben, wird das Kommando „Aus“ verwendet. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Welpen beibringen von Dingen abzulassen.


Warum „Aus“ keine Selbstverständlichkeit ist

Welpen prägen sich bereits früh ein, alles was sie im Maul tragen in Sicherheit zu bringen und gut festzuhalten, da die Wurfgeschwister meist auch an der Beute interessiert sind. Deshalb müssen Welpen, wenn sie in ihr neues Zuhause ziehen, erst lernen, dass sie Vertrauen zum Besitzer haben und ihm alles abgeben können. Das erfordert Training und etwas Geduld, bis der Hund verstanden hat, was „Aus“ bedeutet.


Ausgeben mit Tauschgeschäften trainieren

Übt man das Abgeben von Gegenständen mit Tauschgeschäften, lernt der Hund, dass es für ihn von Vorteil ist, alles auszugeben, da er dafür etwas noch Besseres bekommt.

Kommando Aus

Das heißt man lässt den Welpen zum Beispiel ein Spielzeug tragen, zeigt ihm dann eine Futterbelohnung und in dem Moment, in dem der Hund sein Maul öffnet, um das Spielzeug fallen zu lassen, folgt das Kommando „Aus“ und die Belohnung. Dies können Hundebesitzer auch mit zwei Spielzeugen üben. Es erfordert einige Wiederholungen, bis der Welpe versteht, was er auf das Kommando „Aus“ tun soll. Wichtig ist, dass es sich immer für ihn lohnt und ihm Spielzeug nie gewaltsam oder unter Zwang aus dem Maul gerissen wird. So lernen Hunde nur, ihre Beute noch fester zu halten.

Futter und Kauknochen abgeben

Damit der Hund später auch fressbare Dinge ausgibt, die er vielleicht beim Spaziergang findet, sollten Hundebesitzer auch das Ausgeben von Futter bereits im Welpenalter üben. Auch hier ist es zunächst wichtig, dass der Welpe Vertrauen aufbaut und lernt, dass ihm sein Besitzer das Futter nicht streitig machen will. Dafür kann man sich ab und zu, während der Hund sein Futter frisst, in die Nähe des Napfes setzen und kurz mit der Hand die Futterschüssel berühren. So lernt der Welpe, dass es nicht schlimm ist, wenn der Besitzer während der Futteraufnahme in der Nähe ist. Ziehen Sie niemals den Napf ohne Kommando und Tauschgeschäft völlig unvermittelt weg, während der Welpe frisst. Wenn Sie dem Welpen das Kommando „Aus“ mit dem Futternapf beibringen möchten, muss es zunächst für ihn auch klar als Training erkennbar sein. Das muss man jedoch nicht ständig tun, da der Welpe auch ungestört fressen sollte. Die Übung kann gesteigert werden, indem man ihn einen Kauknochen fressen lässt und diesen kurz anfasst oder mit einem anderen Kauknochen tauscht. Doch auch diese Übung sollte man nicht allzu oft machen, damit der Hund nicht gestresst wird. Auch hier folgt das Kommando „Aus“, wenn der Hund etwas abgibt.



Bettina Krist

Bettina Krist - Unsere Expertin für Hundezucht und Hundetraining

Bettina Krist arbeitet als Hundetrainerin und ist Golden Retriever Züchterin. Für futalis schreibt sie regelmäßig über die Hundezucht, Hundeerziehung und Welpenbeschäftigung.

→ Über den Autor


Weitere Erziehungstipps