Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1

Tipps für den Welpenkauf

Sich einen Welpen ins Haus zu holen, ist eine Entscheidung, die das Leben für die nächsten 10 bis 15 Jahre beeinflussen wird. Was es alles vor dem Welpenkauf zu beachten gibt und welche Fragen man sich als zukünftiger Hundehalter stellen sollte, erfahren Sie hier.

10 Fragen, die man sich vor dem Hundekauf stellen muss

Die Anschaffung eines Hundes sollte wohl überlegt sein. Deshalb sollten sich zukünftige Hundehalter folgende Fragen stellen und bei der Entscheidung die ganze Familie einbeziehen.

Welpenkauf Tipps

Ist die Hundehaltung in meiner Wohnung/im Haus erlaubt?

1

Vor dem Kauf eines Hundes, sollten Interessenten mit ihrem Vermieter abklären, ob die Hundehaltung erlaubt ist. Auch die Nachbarn über die Kaufentscheidung freundlich zu informieren kann hilfreich sein, um späteren Beschwerden vorzubeugen.

Sind meine Wohnsituation und die Umgebung für die Hundehaltung geeignet?

2

Wohnungen im fünften Stock ohne Fahrstuhl sind weniger für die Hundehaltung geeignet. Gerade Welpen und alte Hunde sollten nicht Treppen steigen oder haben damit Probleme. Auch für die Stubenreinheit ist eine Wohnung zu empfehlen, in der man schnell ins Grüne kann. Zudem müssen Hundehalter bedenken, dass Welpen und Hundesenioren nicht so weit laufen können, weshalb eine Wiese oder ein Park in der Nähe sein sollten.

Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden und leiden nicht unter einer Hundehaarallergie?

3

Zukünftige Hundebesitzer sollten vor dem Welpenkauf sicherstellen, dass alle Familienmitglieder mit dem Zuwachs einverstanden sind, um zu gewährleisten, dass auch im Notfall andere für den Hund da sein können.


Kann ich mir die Hundehaltung leisten?

4

Die Kosten, die mit der Hundehaltung verbunden sind, sollten nicht unterschätzt werden. Nicht nur der Kauf eines Welpen kostet Geld, sondern auch die Hunde-Haftpflichtversicherung, das Futter, die Hundesteuer, die Erstausstattung, Impfungen, Wurmkuren und weitere Tierarztkosten.

Habe ich genügend Zeit und bin ich fit genug, meinen Hund in den nächsten 15 Jahren zu versorgen?

5

Auch wenn sich die eigene berufliche Situation ändert, muss sichergestellt sein, dass der Hund entsprechend seines Alters gefördert und gefordert wird und nicht zu lange am Tag alleine ist. Dazu muss auch der Hundehalter entsprechend fit sein, um den Hund beschäftigen zu können.

Bin ich bereit meine Urlaube so zu planen, dass ich den Hund mitnehmen kann?

6

Flüge ins Ausland sind für Hunde nicht zumutbar, daher müssen Hundehalter ihre Urlaube den Bedürfnissen ihres Hundes anpassen oder mit Familienmitgliedern oder Freunden vereinbaren, den Hund solange in Obhut zu nehmen.


Bin ich mir bewusst, dass ein Hund Dreck macht und bereit, ihm auch in schlechten Zeiten beizustehen?

7

Ein Hund hat viele schöne Seiten, jedoch müssen sich zukünftige Hundehalter damit auseinandersetzen, dass Hunde viel Dreck und Haare ins Haus bringen und auch mal krank sein können. Jeder Hund wird im Laufe seines Lebens auch mal Durchfall haben, erbrechen und die eine oder andere Zecke in die Wohnung bringen. Es kann auch zu komplizierteren Erkrankungen oder Verletzungen kommen, deren Behandlung nicht unerhebliche finanzielle Belastungen zur Folge haben. Hierfür sollte jeder Hundehalter eine Rücklage bilden oder eine spezielle Versicherung abschließen.

Ist im Notfall jemand da, der sich um den Hund kümmern kann?

8

Auch in Notfällen, wenn man zum Beispiel ins Krankenhaus muss, muss gewährleistet sein, dass sich jemand um den Hund kümmern kann und er nicht gleich ins Tierheim muss. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf eines Hundes mit allen Familienmitgliedern und Verwandten abstimmen.

Kann ich meinen Tagesablauf so gestalten, dass ich mich um einen Hund kümmern kann und bin ich bereit bei Wind und Wetter rauszugehen?

9

Ist ein Hund tagtäglich länger als sechs Stunden allein, sollte man sich die Anschaffung eines Hundes noch einmal überlegen. Zudem müssen zukünftige Hundebesitzer bedenken, dass der Hund vor und nach der Arbeit raus muss – egal bei welchem Wetter und egal ob es einem selbst mal schlecht geht.

Habe ich mich ausreichend über die Rasse und über die Bedürfnisse eines Hundes informiert?

10

Bevor ein Hund ins Haus kommt, sollte man sich ausreichend über die Rasse, ein geeignetes Futter, die Grundlagen der Erziehung und der Ausstattung beschäftigt haben, um dem Hund einen möglichst guten Start in sein Leben zu ermöglichen.



Bettina Krist - Unsere Expertin für Hundezucht und Hundetraining

Bettina Krist arbeitet als Hundetrainerin und ist Golden Retriever Züchterin. Für futalis schreibt sie regelmäßig über die Hundezucht, Hundeerziehung und Welpenbeschäftigung.

→ Über den Autor


Weitere Tipps und Checklisten für den Welpenkauf