Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1

Hochwertige Rohstoffe

Zur Förderung von Vitalität, Gesundheit und Wohlbefinden setzen wir neben der individuellen Futteranpassung vor allem auf den Einsatz ausgewählter Rohstoffe. Unsere Rohstoffe zeichnen sich durch eine hohe Qualität, Verdaulichkeit und funktionalen Nutzen aus.

Unsere futalis-Qualität


Alle in unserer Hundenahrung verwendeten Rohstoffe sind:

  • Ausgewählt– aufgrund ihrer bedarfsgerechten chemischen Zusammensetzung ausgesucht
  • Qualitativ – regelmäßig auf ihre optimale ernährungsphysiologische Qualität und Zusammensetzung hin geprüft
  • Funktional – erzielen eine spezifische gesundheitsfördernde Wirkung und dienen nicht als Füllstoff
  • Hochwertig – entsprechen höchsten wissenschaftlichen Qualitätsansprüchen und enthalten keine minderwertigen Nebenprodukte
  • Transparent – frei von Lock-, künstlichen Konservierungs-, Farb- und Geschmacksstoffen
  • Hypoallergen – frei von Gluten, Getreide, Soja und anderen Stoffen, die bei Ihrem Hund Allergien auslösen könnten

Huhn

Das von uns ausgewählte Hühnerfleisch aus deutscher Haltung ist eine hochwertige Proteinquelle, welche alle essentiellen Aminosäuren enthält, die Ihr Hund benötigt. Bei der Auswahl des Geflügels achten wir insbesondere auf eine hochwertige Qualität. Das verwendete Fleisch besteht ausschließlich aus Muskelfleisch von für den menschlichen Verzehr geeigneten Hühnern. Dadurch erhalten Sie ein leicht verdauliches und optimal verträgliches Hundefutter.

in Trockenfutter deckt ein Anteil von ca. 25 - 35 % (= Proteingehalt von ca. 20 - 25 % im Hundefutter) den Bedarf an Protein Ihres Hundes reichlich ab. Höhere Anteile würden zu einer belastenden Überversorgung führen. Zusätzlich wird ein geringer Anteil Geflügelleber der Hundenahrung beigemischt, um Ihrem Hund die positiven Inhaltsstoffe wie Vitamine, Folsäure und Biotin auf natürliche Weise anzubieten.

Geflügel

Schwein

Das von uns verwendete Schweinefleisch stammt aus deutscher Haltung und besteht aus Muskelfleisch, Lunge und Leber.

Schweinefleisch ist selten in Hundefutter zu finden. Gerade deswegen eignet es sich aber besonders für Hunde mit Unverträglichkeiten oder Allergien. Der bisher seltene Einsatz in Hundefutter ist bedingt durch die Nutzung als Lebensmittel. Es handelt sich somit um ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt mit hoher Verdaulichkeit und einem günstigen Aminosäuremuster. Dadurch ist es meist für den menschlichen Verzehr vorgesehen.

Rohes Schweinefleisch eignet sich nicht zur Hundefütterung, das verarbeitete Produkt allerdings ist vollkommen unbedenklich.

Schwein

Reis und Reiskleie

Reis und Reiskleie bieten dem Hund das Beste aus dem vollen Reiskorn. Reis ist eine leichtverdauliche Kohlenhydratquelle und auch für Hunde mit einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt bestens geeignet. Reis bringt somit wichtige und gut verdauliche Energie ohne den Proteingehalt in die Höhe zu treiben und entspricht der natürlichen Ernährung des Hundes. Enthalten ist hauptsächlich Stärke, die Ihrem Hund die Energie gibt, die er für seine täglichen Aufgaben braucht.

Reis und Reiskleie

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln dienen als sehr gut verträgliche Kohlenhydratquelle, die sich besonders bei empfindlichen oder allergischen Hunden bewährt. Die energiereiche Knolle liefert viele B-Vitamine sowie Stärke, um die Versorgung Ihres Tieres zu sichern. Anteile von ca. 30-40 % sichern die Energiezufuhr, ohne ein zu fettes oder durch erhöhten Proteingehalt belastendes Futter anzubieten. Ein Gemüse also, das einen wichtigen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung liefert.

Süßkartoffeln

Möhren

In unserem Futter werden verschiedene Gemüsesorten eingesetzt. Möhren eignen sich besonders durch den hohen Gehalt an ß-Carotin (Provitamin A) für die Ernährung des Hundes. Der hohe Anteil an Pektinen, also im Dickdarm mikrobiell fermentierbarer Kohlenhydrate wirkt sich positiv auf die Verdauungsvorgänge aus[1,2].

Möhren

Cellulosepulver

Als Faserstoff ist Cellulose gerade für übergewichtige Hunde und bei erniedrigtem Energiebedarf nützlich. Es liefert reichhaltige Ballaststoffe, um bei Energierestriktion die Gesundheit des Magen-Darm-Traktes zu erhalten. So kann durch die Zugabe von Cellulose die Energiekonzentration im Futter reduziert werden ohne die anderen Nährstoffe negativ zu beeinflussen. Dies ermöglicht eine optimale Versorgung Ihres Vierbeiners mit den notwendigen Nährstoffen ohne die Futtermenge auf ein unnatürliches Maß reduzieren zu müssen.
Auf diese Weise wird eine natürliche Verdauung ermöglicht und zusätzlich zu einem gewissen Sättigungsgefühl des Hundes beigetragen.

Cellulosepulver

Rübenschnitzel

Rüben sind ein weiteres gesundes Gemüse für den Hund. Der Zucker wurde zur Verwendung im Lebensmittelbereich entzogen, zurück bleiben die Schnitzel. Sie bieten Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe, die zu einer optimalen Ernährung beitragen.

Zuckerrübenschnitzel

Leinöl

Leinöl ist ein rein pflanzliches Öl aus Leinsamen. Das besondere an Leinöl ist der hohe Gehalt essentieller Fettsäuren. Im Vergleich zu anderen pflanzlichen Ölen weist Leinöl einen hohen Anteil an alpha-Linolensäure auf, eine Omega-3-Fettsäure. Der Körper kann diese Fettsäure nicht selbst herstellen, sie muss also mit der Nahrung zugeführt werden. Viele Studien weisen ihre gesundheitsförderliche Wirkung, insbesondere bei Entzündungsgeschehen nach[3,4,5].
Aber auch die Haut, das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System profitieren von essentiellen Fettsäuren.[6,7,8,9]

Leinöl

Chicoreepülpe

Der als Gemüse bekannte Chicoree hat eine für die Hundeernährung interessante Wurzel. Chicoreepülpe ist ein Produkt aus dieser Wurzel, das einen hohen Anteil Inulin aufweist. Inulin ist ein Kohlenhydrat, das nicht vom Tier selbst, sondern von erwünschten Mikroorganismen im Darm verwertet wird. Das Wachstum potenziell schädlicher Organismen wird unterdrückt und eine gesunde Verdauung gefördert[10,11]. Inulin zählt somit zur Gruppe der Präbiotika[12].

Chicoreepulpe

Eier

In unserem Trockenfutter sind pro Kilo Futter je nach Hund 1-10 Eier enthalten. Die Eier werden schonend getrocknet und pulverisiert. So liefern sie dem Hund wichtige Nährstoffe: Sie sind reich an hochwertigem und hochverdaulichem Protein, essentiellen Aminosäuren, wichtigen Omega-3-Fettsäuren und Mineralstoffen. Ein positiver Nebeneffekt ergibt sich durch einen sichtbaren Einfluss auf den Glanz des Fells und den bei Hunden sehr beliebten Geschmack. Lecker und gesund!

Eier

Lutein

Lutein, ein natürliches Carotinoid aus Tagetesblüten wirkt als Antioxidans[13,14]. Der effektive Radikalfänger stimuliert das Immunsystem und wirkt sich positiv auf die Hautgesundheit aus[15,16]. Daher wird Ihrem Futter Lutein zugesetzt, wenn Sie die Auswahl für unsere funktionale Ergänzung "Haut und Fell" getroffen haben.

Lutein

Hefe

Hefe enthält wichtiges Biotin und B-Vitamine. Diese werden im Körper für den Aufbau eines kräftigen Haarkleides und einer gesunden Haut benötigt. Essentielle Aminosäuren sind ebenso ein wichtiger Bestandteil der Nahrung für eine gesunde Haut.

Hefe

Fischöl

Fischöl ist aufgrund seiner essentiellen Fettsäuren ein wertvoller Bestandteil Ihres Hundefutters. Da sich Fische mitunter von Algen ernähren, reichern sich die in der Hundeernährung wichtige EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) in ihnen an. Positive Effekte dieser Omega-3-Fettsäuren werden in vielen gesundheitlichen Bereichen, vom Immun- bis zum Herz-Kreislauf-System berichtet[3-9,17,18]. Insbesondere die Haut soll von einer Fischölzugabe profitieren[6,7,17].

Fischöl

Brennnesselkraut

Brennnessel hat sich in der Pflanzenheilkunde als förderlich bei Gelenkschmerzen bewährt. Es wurde gezeigt, dass Brennnessel-Extrakte Gelenkentzündungen und die damit verbundenen Schmerzen und Veränderungen der Gelenke verhindern oder lindern können[19,20]. Erste Studien beim Hund bestätigen auch hier ihre Wirkung[21].

Brennnesselkraut

Grünlippmuschelextrakt und Chondroitinsulfat

Die Grünlippmuschel ist in Neuseeland heimisch und wird dort aufgrund ihrer positiven Eigenschaften für Mensch und Tier kultiviert. Das pulverisierte Muschelfleisch enthält mehrere Wirkstoffe, die gerade bei Gelenkerkrankungen von Nutzen sein können[22]. Der hohe Gehalt an Glykosaminoglykanen und Chondroitin, wichtige Bausteine für den Knorpelaufbau und die Gelenkschmierung, unterstützt die Gelenkfunktion[23,24,25], auch präventiv. Des weiteren sind entzündungshemmende und damit auch schmerzlindernde Omega-3-Fettsäuren enthalten[5].

Grünlippmuschelextrakt und Chondroitinsulfat

Taurin und L-Carnitin

Taurin und Carnitin sind Stoffe, die sich zur Vorsorge und Behandlung von Herzerkrankungen eignen. Fitte Hunde können Taurin aus anderen Aminosäuren selbst bilden. Einige Tiere verlieren im Alter oder aufgrund von Rasseprädisposition diese Fähigkeit. In diesem Fall ist die Zufuhr über das Futter essentiell zur Vermeidung ernsthafter Herzerkrankungen. Auch bei bereits bestehender Erkrankung wirkt sich die Fütterung von Taurin und Carnitin positiv aus. Sie kräftigen den Herzmuskel und unterstützen somit die gesunde Herzaktion[26,27].

Taurin und L-Carnitin

Eukalyptusöl

Als Öl mit hohem antioxidativem Potential wirkt Eukalyptusöl bestehenden Entzündungen in der Maulhöhle entgegen und entfaltet eine antibakterielle Wirkung[28]. Es dient als orales Antiseptikum, das die bakterielle Proliferation in der Maulhöhle begrenzt und die Bildung von Plaque und Zahnstein reduziert[29]. Als positiver Nebeneffekt wirkt Eukalyptusöl einem übelriechenden Atem entgegen. Nicht durch Überlagerung des Geruchs, sondern das Problem wird von Grund auf bekämpft.

Eukalyptusöl

Zinksulfat und Natriumpolyphosphate

Diese beiden Verbindungen werden in zahlreichen Zahncremes für den Menschen eingesetzt. Aber auch bei Ihrem Hund entwickeln sie ihre positive Wirkung. Zinksalze wie Zinksulfat können sich positiv auf die Gesundheit von Maulhöhle und Zähnen auswirken. Die antibakterielle Wirkung vermindert Ablagerungen und zusätzlich wird die Bildung unangenehm riechender Moleküle gehemmt[30,31,32]. Polyphosphate haben die Fähigkeit zur Bindung von Kalzium in der Maulhöhle. Freies Kalzium ist mitverantwortlich für die Bildung von Zahnstein. Wird es gebunden, führt dies zu einer wirksamen Reduktion von Ablagerung[33]. Die Polyphosphate sind in die Beschichtung des Futters eingearbeitet, um so direkt vor Ort wirken zu können.

Zahnbürste. Zinksulfat und Natriumpolyphosphate für gute Hundezähne

Luzerne

Auch als Alfalfa (arabisch, „Vater aller Nährstoffe“) bezeichnet, enthält Luzerne eine Vielzahl an Vitaminen, Enzymen und Mineralstoffen. Besonders zu erwähnen ist der Calcium- und Vitamin K-Gehalt, der die Blutgerinnung unterstützt und entzündungshemmend wirken kann.

Luzerne

Wissenschaftliche Studien

[1] Roth et al. (1995): Pectin improves colonic function in rat short bowel syndrome. J Surg Res. 58(2): 240-6.
[2] Bliss et al. (2001): Supplementation with dietary fiber improves fecal incontinence. Nurs Res. 50(4): 203-13.
[3] Kiecolt-Glaser et al. (2012): Omega-3 supplementation lowers inflammation in healthy middle-aged and older adults: A randomized controlled trial. Brain Behav Immun.
[4] Im (2012): Omega-3 fatty acids in anti-inflammation (pro-resolution) and GPCRs. Prog Lipid Res. 51(3):232-7.
[5] Mori und Beilin (2004): Omega-3 fatty acids and inflammation. Curr Atheroscler Rep. 6(6): 461-7.
[6] Popa et al. (2011): Analysis of epidermal lipids in normal and atopic dogs, before and after administration of an oral omega-6/ omega-3 fatty acid feed supplement. A pilot study. Vet Res Commun. 35(8): 501-9.
[7] Bauer (2007): Responses of dogs to dietary omega-3 fatty acids. J AM Vet Med Assoc. 231(11): 1657-61.
[8] Das (2000): Beneficial effect(s) of n-3 fatty acids in cardiovascular diseases: but why and how? Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 63(6): 351-62
[9] Nair et al. (1997): Prevention of cardiac arrhythmia by dietary (n-3) polyunsaturated fatty acids and their mechanism of action. J Nutr. 127(3): 383-93.
[10] Roberfroid (2005): Introducing inulin-type fructans. Br J Nutr. 93 Suppl 1: S13-25.
[11] Hussein et al. (1999): Petfood applications of inulin and oligofructose. J Nutr. 129(7 Suppl): 1454S-6S.
[12] Kolida et al. (2002): Prebiotic effects of inulin and oligofructose. Br J Nutr. 87 Suppl 2: S193-7.
[13] Wisniewska-Becker et al. (2012): Structural aspects of the antioxidant activity of lutein in a model of photoreceptor membranes. Acta Biochim Pol. 59(1): 119-24.
[14] Mitri et al. (2011): Lutein nanocrystals as antioxidant formulation for oral and dermal delivery. Int J Pharm 420(1): 141-6.
[15] Roberts et al. (2009): Lutein and zeaxanthin in eye and skin health. Clin Dermatol. 27(2): 195-201.
[16] Kim et al. (2000): Dietary lutein stimulates immune response in the canine. Vet Immunol Immunopathol. 74(3-4): 315-27.
[17] Logas et al. (1991): Potential clinical benefits of dietary supplementation with marine-life oil. J Am Vet Med Assoc. 199(11): 1631-6.
[18] Bauer (2011): Therapeutic use of fish oils in companion animals. J Am Vet Med Assoc. 239(11): 1441-51.
[19] Randall et al. (2000): Randomized controlled trial of nettle sting for treatment of base-of-thumb pain. J R Soc Med. 93(6): 305-9
[20] Anon (2001): activated arthrosis. Nettle extract against inflammation. MMW Fortschr Med. 143(30): 48
[21] Shakibaei et al. (2012): Botanical extracts from rosehip (rosa canina), willow bark (salix alba), and nettle leaf suppress IL-1ß-induced NF-KB activation in canine articular chondrocytes. Evid Based Complement Alternat Med.
[22] Sanderson et al. (2009): systematic review of the management of canine osteoarthritis. Vet Rec. 164(14): 418-24.
[23] Bierer und Bui (2002): Improvement of arthritic signs in dogs fed green-lipped mussel (Perna canaliculus). J Nutr. 132(6 Suppl 2): 1634S-6S.
[24] McCarthy et al. (2007): Randomised double-blind, positive-controlled trial to assess the efficacy of glucosamine/chondroitin sulfate for the treatment of dogs with osteoarthritis. Vet J. 174(1): 54-61.
[25] Heisel und Kipshoven (2011): treatment of osteoarthritis with crystalline glucosamine sulfate. Results od the IDEAL-study. MMW Fortschr Med. 153 Suppl 3: 95-100
[26] Fascetti et al. (2003): Taurine deficiency in dogs with dilated cardiomyopathy: 12 cases (1997-2001). J Am Vet Med Assoc. 223(8): 1137-41
[27] Sanderson (2006): Taurine and carnitine in canine cardiomyopathy. Vet Clin North Am Small Anim Pract. 36(6): 1325-43
[28] Takarada et al. (2004): a comparison of the antibacterial efficacies of essential oils against oral pathogens. Oral Microbiol Immunol. 19(1): 61-4
[29] Rasooli et al. (2009): The effect of Mentha spicata and Eucalyptus camaldulensis essential oils on dental biofilm. Int J Dent Hyg. 7(3): 196-203
[30] Hu et al. (2010): The effects of a zinc citrate dentrifice on bacteria found on oral surfaces. Oral Health Prev Dent. 8(1): 47-53
[31] Navada et al. (2008): Oral malodor reduction from a zinc-containing toothpaste. J Clin Dent. 19(2): 69-73
[32] Clarke (2001): Clinical and microbiological effects of oral zinc ascorbate gel in cats. J Vet Dent. 18(4): 177-83
[33] Hennet et al. (2007): Effect of pellet food size and polyphosphates in preventing calculus accumulation in dogs. J Vet Dent. 24(4): 236-9