Deutschlandweit kostenloser Futterversand!
PTBS Assistenzhund Matze vor der Assistenzhundprüfung

® Charity

Im Rahmen unserer Aktion "Ein Held für Nicola" unterstützen wir Matze auf seinem Weg der PTBS Assistenzhunde-Ausbildung.


14. Tagebucheintrag: Prüfung zum Assistenzhund

In unserem letzten Tagebucheintrag erfahrt Ihr, wie Matze und ich die Prüfung zum Assistenzhund gemeistert haben und wie es nun mit uns weitergeht. Eins kann ich schon sagen: Ich bin mega stolz auf Matze und Ihr werdet auch nach unserem letzten Tagebucheintrag von Matze und mir hören!

Aufregung vor der Prüfung

Am 9.11.2018 habe ich mich über die Humani-Assistenzhundeschule beim Verband für interdisziplinäre und praxisorientierte Traumaarbeit, kurz VipT, zur Prüfung angemeldet. Vor der Prüfung erhielt ich meine Prüfungszeiten: 10.30 Uhr in Glandorf sowie 14.00 Uhr in Bad Iburg. Ab dem Moment war klar: Es gibt kein Zurück mehr und das Kribbeln im Bauch wurde immer intensiver.

Training vor der Prüfung

Ich trainierte weiterhin intensiv mit Matze und es lief alles wie am Schnürchen. Anfang November war ich zum letzten Training in Glandorf und das war schon ein sehr seltsames Gefühl. Carina Stanek von Humani hatte mich seit August 2017 intensiv begleitet, war bei jedem Hilferuf hinsichtlich Training oder Ratlosigkeit in Bezug auf mich und Matze da und hat uns liebevoll und konsequent ganz neue Wege im Training und Zusammenleben von einem Team aufgezeigt. Von dieser tollen Frau nun Abschied zu nehmen war und ist nicht einfach, aber wir schaffen auch das und sie ist ja nicht aus der Welt.

Die Generalprobe verlief perfekt, wobei Bad Iburg wie leer gefegt war und wir keine Menschen- oder Hunde-Begegnungen testen konnten, wie zum Beispiel Menschen mit ungewöhnlichem Gangbild, große Kindergruppen oder Jogger.

Assistenzhund Matze vor der Prüfung

Vorfreude auf die Prüfung

So fuhren mein Mann und ich am 8.11.2018 Richtung Glandorf, denn wir hatten ein Hotelzimmer gemietet, um vor der Prüfung keine lange Anfahrt zu haben. Abends versuchte ich zu entspannen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir ein bisschen überheblich vorkam, denn ich hatte nicht extreme Angst durchzufallen, sondern habe mich auch auf die Prüfung gefreut, um mal zu zeigen wie super Matze ist und wie toll er arbeitet.

Der Prüfungstag

Wir erwachten mit richtig tollem Prüfungswetter, Sonnenschein pur. Dann drehten wir mit Matze eine Runde und dann fuhr ich Richtung Glandorf. Es wurden drei Teams geprüft, ich war Nummer eins in Glandorf. Meine Trainerin Carina Stanek war auf Wunsch von mir im Hintergrund während der gesamten Prüfung anwesend. Die Prüfer waren vom Verband für interdisziplinäre und praxisorientierte Traumaarbeit angereist. Herr Volquardsen war während der gesamten Prüfung für die Begutachtung der Beziehung zwischen mir und Matze zuständig und Frau Stahlschmidt war Prüferin für Matze.

Wir starteten recht pünktlich und die Prüfung begann erstmal mit einem lockeren Gespräch über die von uns als Team erarbeiteten Aufgaben und welchen Sinn und Zweck sie für uns beide in Zukunft haben sollen.

Ich muss schon sagen, dass ich unheimlich nervös war und der überhebliche Gedanke vom Abend: „Ich zeige euch mal meinen tollen Hund“, war weggeblasen. Aber Matze spürte bereits in dem Moment, als wir in Glandorf ankamen, dass heute etwas Besonderes los ist. Er fing an zu arbeiten, er blieb während dem Gespräch ganz dicht bei mir. Weder die unbekannten Prüfer, noch die Kekse auf dem Tisch, noch die anderen Teams hatten irgendwelchen Einfluss auf Matze. Bereits ohne Aufforderung entschied Matze sich für BINGO (dabei legt er seine Schnauze auf meinen Oberschenkel), um mich durch den Kontakt zu beruhigen und um Dissoziationen zu vermeiden. Schon da waren die Prüfer ziemlich beeindruckt.

Prüfung zum PTBS-Assistenzhund

Die erste Aufgabe

Dann kam die erste Aufgabe, wobei Frau Stahlschmidt von nun an hauptsächlich mit mir sprach und mir genau vorgab, was sie gerne von uns als Team sehen möchte. Zuerst sollte ich mit Matze spielen, mit irgendeinem Spielzeug und ich holte das kleinste Spielzeug was er hat – einen Mini-Dinosaurier raus. Ich spielte mit ihm damit und dann musste ich es zur Prüferin werfen. So ging es hin und her. Die Prüferin spielte mit Matze, denn sie wollte sehen, ob er nach dem Spielzeug schnappt, wenn es zum Beispiel runterfällt und sie danach greift. Das tat er natürlich nicht, sondern war nur sehr motiviert beim Spiel.

Volle Konzentration bei der zweiten Aufgabe

Anschließend gab es eine gestellte Situation, bei der ich auf dem Boden liegen sollte und jemand Fremdes kommt, der mich anspricht und dann Matze ein Stück von mir wegführt. Im Notfall wäre so etwas wichtig, damit sich zum Beispiel Sanitäter um mich kümmern könnten. Matze muss dies alles ohne Anzeichen von Aggression zeigen. Das war natürlich kein Problem. Nachdem sie Matze weggeführt hatten, sagte die Prüferin, sie lässt Matze nun los, um zu sehen was er dann macht. Immerhin waren weiterhin drei fremde Personen im Raum und ich lag auf dem Boden. Es dauerte nur einen Atemzug, da hatte sich Matze zu mir gelegt und er schaute mir ins Gesicht. Sehr konzentriert lag er so ca. 4 Minuten neben mir und schaute nicht einmal woanders hin, auch wenn sich andere im Raum bewegten. Das war schon Hammer! Wir hatten das nie so intensiv getestet, aber es war ein gutes Gefühl wie er bei mir war und aufpasste.

Aufgabe 3: CLOSE

Anschließend sollte CLOSE (das Kommando, bei dem sich Matze hinter mich setzt und wir quasi Rücken an Rücken stehen) im Raum geprüft werden. Dazu ging ich zu einem Regal mit Büchern und Spielzeug. Ich musste Matze im Close absetzen und dann beginnen dort Gegenstände rauszunehmen, Bücher anzuschauen, mich hinzuknien und andere Dinge, die die Prüferin mir sagte. Matze saß wie eine EINS. Die Prüferin kam dann zu uns und versuchte Matze mit kleinen Aufforderungen von mir wegzulocken, sie rief ihn, klopfte auf ihr Bein, ging nah an ihm vorbei usw., aber er ließ sich nicht beirren und saß im CLOSE hinter mir.

Letzte Aufgabe in Glandorf

Zum Schluss wollte sie sehen, wie ich CLOSE und PEACH einsetze, wenn ich zum Beispiel an einer Haustür klingle. Ich war vor der Tür und Matze im CLOSE, ich klingelte an der Tür und diese wurde geöffnet. Erst danach gab ich das Kommando PEACH (bei dem sich Matze zwischen meine Beine stellen soll) und konnte die Person an der Tür begrüßen. Wir zeigten diese Übung in Perfektion und somit hatten wir den Teil in Glandorf vorbildlich geschafft und ernteten schon dort großes Lob.

Ich war mega stolz auf Matze, er war so unglaublich sicher gewesen und hatte alles super gelöst. Hammer! Ich brauchte erstmal einen ruhigen Waldspaziergang und einen Kaffee, bevor es zum Stadtteil ging.

Zweiter Prüfungsteil in Bad Iburg

Schon als ich ankam sah ich, dass der sonst leere Park voll mit Menschen und Hunden war. Zwei Hundehalter fragten mich, ob ich Distanz gehen kann, da ihre Hunde nicht leinenverträglich sind. Na prima, genau das Richtige für mich ...

Im Park wurden unterschiedliche Dinge abgefragt, zum Beispiel, ob Matze mir auch beim Richtungswechsel folgt, ohne Kommando. Ich sollte also laufen und Matze sollte sich nicht weit von mir entfernen. Das klappte super. Auch das Spielen im Park war gut, er lief einmal zu der Prüferin, als diese ihn rief, kam aber dann sofort zurück zu mir.

Auf der Bank saß ich mit Matze im BINGO und die Prüferin rief ihn, ging nah an ihm vorbei und setzte sich zu uns. Ziel war, dass Matze bei mir bleibt, auch ohne Kommando, was er auch tat.

Assistenzhund Matze bei der Prüfung

Endspurt in der Prüfung

Dann ging es zur Bank zum Geld abheben. Mir blieb fast das Herz stehen, denn eine Dame in der Bank hatte ihren Hund dabei und sagte gleich, dass das nicht klappen wird, wenn meiner an der Leine ist. Ich habe sie dann draußen vorbeigehen lassen, was für die beiden Hunde schon schwierig war. Beim Geld abheben hat Matze in Perfektion Close und Peach unter Ablenkung gezeigt.

Dann ging es weiter in die Stadt. Unterwegs trafen wir zwei Katzen, nicht Matzes beste Kumpel, aber heute zeigte er keine Tendenzen auch nur minimal an der Leine zu ziehen. Im Schuhgeschäft trafen wir wieder die Dame mit dem etwas ungeselligen Hund, aber auch das meisterten wir souverän. Matze musste dann nochmal die Ablage außer Sicht zeigen und ich musste freundlich um Zutritt in einem Geschäft fragen. Dann war alles geprüft.

Großes Lob an uns

Im Abschlussgespräch wurde mir gesagt, dass es richtig viel Spaß gemacht hat, mich und Matze bei der Prüfung zu beobachten, denn so wäre es toll mitanzusehen wie ein Team arbeitet und als Team auch funktioniert. Mit 100 Prozent haben wir bestanden, ich war fassungslos und überglücklich!

Aus Fotografien von Carina Stanek durfte ich mir ein Bild mit einer Tür aussuchen – als Symbol, dass sich mit bestandener Prüfung eine neue Tür öffnet, durch die ich mit Matze schreiten werde. Ich bin stolz!

In zwei Jahren kommt die erste Nachprüfung für Matze und mich und in 4 Jahren die zweite Nachprüfung. Erst danach hat er seinen Titel „geprüfter Assistenzhund“ für immer. Bald erhalten wir eine neue Kenndecke sowie einen Ausweis, der uns hilft in der Öffentlichkeit leichter Zutrittsrecht zu bekommen.

Mit unserer bestandenen Prüfung und diesem letzten Beitrag, enden auch unsere Tagebucheinträge bei futalis. Aber keine Sorge: In den sozialen Netzwerken von futalis werde ich noch weiter über Matze, seine Aufgaben und uns als Team berichten!

Eure Nicola

Urkunde zur Prüfung zum Assistenzhund

Matzes Tagebuch


Matze und Nicola Vorstellung Teaser

Matze und Nicola stellen sich vor


Ich, Nicola bin 51 Jahre, bin verheiratet und habe erwachsene Kinder, die in der Welt verteilt leben. Ich selber lebe mit Matze, Frodo (eine kleine Bulldogge) und meinem Mann in NRW. Ich war lange im sozialen Bereich beruflich tätig, aber meine große Liebe galt ...

» weiterlesen

Matze bei der Arbeit Teaser

Matzes Aufgaben und Lernziele


Matze hat im August mit dem Assistenzhundetraining bei hum-ani.de begonnen. Im Training zeigt er schon eine enge Bindung zu mir und hat generell einen guten Grundgehorsam. Beim Training mit Ausbilderin Carina Stanek liegt der Focus auf ...

» weiterlesen

Matze bei der Arbeit Teaser

Matzes Trainingserfolge


Das Training war diesmal richtig toll und es hat sich ausgezahlt, dass wir in den vergangenen Wochen fleißig geübt hatten. Das Stupsen am linken Oberschenkel klappt mittlerweile so zuverlässig, dass wir anfangen dies zu generalisieren, sprich nicht nur drinnen ohne viel Ablenkung ...

» weiterlesen

Beziehungsarbeit Teaser

Beziehungsarbeit


Auch dieses Mal war das Training ein Mega-Erfolg. Matze lernt so schnell und arbeitet sehr zuverlässig. Insgesamt kann ich sagen, dass die Beziehung zwischen Matze und mir viel intensiver geworden ist seitdem wir trainieren. Bei diesem Training ist mir deutlich geworden, dass ich ...

» weiterlesen

Kommandos Teaser

Übungen und Kommandos


Natürlich trainieren wir auch bei schlechtem und kaltem Wetter. Konzentriert haben wir uns insbesondere auf das Kommando „Peach“ und auf das Folgen des Targetsticks mit anschließendem Sitzen hinter mir. Beim Training für das spätere Blocken ...

» weiterlesen

Training Glandorf Teaser

Training in Glandorf


Heute berichte ich Euch von meinem letzten Training in Glandorf, Matzes Trainingsfortschritten und neuen Übungen für uns. Zum ersten Mal ging es ohne Übernachtung nach Glandorf, da das Training auf vier Stunden reduziert wurde. Matze, der kleine Streber, ...

» weiterlesen

Trainingsschritte

Trainingsschritte


Wir freuen uns sehr, dass Matze die Hundeführerschein-Prüfung bestanden und Level 3 erreicht hat. Insgesamt lief der Tag total glatt, Matze war sehr, sehr souverän und wirklich ein starker Held an meiner Seite. Nach bestandener Prüfung geht unser Training natürlich weiter ...

» weiterlesen

Trainingsvideos

Videotagebuch


Drei spannende Videos: Heute könnt Ihr mit meinen Videos einen direkten Einblick von den drei wichtigsten Kommandos ("Close", "Peach" und "Bingo") für Matze und seinem Trainingsstand bekommen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Anschauen! ...

» weiterlesen

Neue Erfahrungen

Neue Erfahrungen


Heute erfahrt Ihr, wie wir versuchen, Matzes Übungen in den Alltag zu übertragen und welche neuen Erfahrungen er gesammelt hat. Außerdem berichte ich über unseren Friseurbesuch und die Vorbereitung auf die anstehende Prüfung ...

» weiterlesen

Wanderung mit Assistenzhund

Wanderung mit Hund


Mit meinem heutigen Bericht nehme ich euch mit in unseren Wanderurlaub. Erfahrt hier, was wir auf unserer Tour erlebt haben, wie mich Matze unterstützt hat und wie der pitschnasse Matze in unserem Hotel empfangen wurde ...

» weiterlesen

Assistenzhund im Supermarkt

Sommertraining


Heute berichte ich Euch von unserem letzten Sommertraining und ich möchte Euch erzählen, wie sehr Matze mein Leben verändert hat. Außerdem schreibe ich über unseren Besuch im Supermarkt und in der Eisdiele ...

» weiterlesen

Bulldogge Frodo

Hommage an Frodo


Diesen Beitrag widme ich unseren kleinen Schatten Frodo. Die Französische Bulldogge war Matzes Begleiter und steckte voller Lebensfreude. Hier lest Ihr mehr über meine Erinnerungen an den kleinen Kerl ...

» weiterlesen

Assistenzhund Matze ist der Hammer

Matze ist der Hammer!


Heute möchte ich Euch von den Veränderungen und Fortschritten in den letzten Wochen berichten. Schließlich sind wir uns in einer spannenden Phase – wir bereiten uns auf unsere Prüfung am 09.11. vor ...

» weiterlesen

Assistenzhund Matze ist der Hammer

Matzes Prüfungstag


In unserem letzten Tagebucheintrag erfahrt Ihr, wie Matze und ich die Prüfung zum Assistenzhund gemeistert haben und wie es nun mit uns weitergeht. Eins kann ich schon sagen: Ich bin mega stolz auf Matze ...

» weiterlesen