Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1

Patellaluxation beim Hund

Als Patellaluxation bezeichnet man eine Verlagerung der Kniescheibe, die bei Hunden zu den häufigsten Ursachen von Lahmheit zählt. Bei dieser Erkrankung springt die Kniescheibe des Tieres aus seiner natürlichen Position und beeinträchtigt so den natürlichen Bewegungsablauf. Die Patellaluxation des Hundes tritt nicht bei allen Rassen gleich häufig auf, betroffen sind vor allem kleine Rassen wie der Zwergpudel, Yorkshire Terrier, Chihuahua oder Pekinese. Seltener leiden mittelgroße oder große Hunde an dieser Erkrankung.


Ursachen und Symptome für Patellaluxation beim Hund

Eine Patellaluxation kann einerseits, wie beim Menschen, durch eine Beinverletzung oder einen Unfall ausgelöst werden. Häufiger sind es jedoch angeborene anatomische Besonderheiten bei kleinen Hunderassen, wie beispielsweise eine zu flache „Gleitrinne“ im Kniegelenk, aus der die Kniescheibe leicht herausrutschen kann.

Eine Patellaluxation beim Hund äußert sich in erster Linie an einem veränderten Gangbild. Betroffene Tiere halten das Bein beim Laufen ohne ersichtlichen Grund plötzlich hoch, um das Kniegelenk zu entlasten. Die Patellaluxation kann in verschiedenen Schweregraden auftreten, von einer vorübergehenden Ausrenkung, die sich nach kurzer Zeit von selbst wieder löst, bis hin zu einer permanent luxierten Kniescheibe. In jedem Fall kann die Luxation eine Schädigung des Kniegelenkes bis hin zur schmerzhaften Arthrose hervorrufen. Dieser Prozess geht umso schneller, je höher der Schweregrad der Patellaluxation ist.

Patellaluxation beim Hund

Therapiemöglichkeiten und Heilungschancen bei Patellaluxation

Bei einer leichten und einmaligen Patellaluxation lässt sich die Kniescheibe in der Regel vom Tierarzt manuell wieder einrenken, zusätzlich beugt eine Stabilisierung des Gelenks einer erneuten Dislokation vor. Tritt die Patellaluxation häufiger oder dauerhaft auf, sind oftmals bereits Veränderungen am umliegenden Gewebe oder in der Beinstellung zu erkennen. In diesen Fällen ist fast immer ein operativer Eingriff nötig, um die betroffene Kniescheibe wieder in ihre ursprüngliche Position zu bringen und zu fixieren.

In Ergänzung zu einer Operation wird oftmals eine unterstützende medikamentöse Therapie eingeleitet. Doch auch die Ernährung kann die Gelenke unterstützen.futalis bietet ein maßgeschneidertes Futter an, das speziell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Hundes abgestimmt ist. Eine ausgewogene Nährstoffzusammensetzung trägt dazu bei, Übergewicht zu vermeiden und die Gelenke zu entlasten. Zur Linderung von arthrotischen Beschwerden als Folge einer Patellaluxation beim Hund werden dem Futter Glucosaminoglykane aus der Grünlippmuschel, Chondroitinsulfat und Fischöl zugegeben, welche Entzündungsgeschehen entgegenwirken und den Knorpel unterstützen [1-4]. Auch Physiotherapie kann nach einer Patellaluxation helfen, das Kniegelenk beweglich zu halten und möglichen Haltungsschäden entgegenzuwirken.


 Ein Futter zur Unterstützung der Gelenke berechnen! Jetzt Rezeptur erstellen!Jetzt Rezeptur erstellen!

Wissenschaftliche Studien

[1] Bui und Bierer (2003): Influence of green lipped mussels (Perna canaliculus) in alleviating signs of arthritis in dogs. Vet Ther. 4(4):397-407.
[2] Iovu et al. (2008): Anti-inflammatory activity of chondroitin sulfate. Osteoarthritis Cartilage. 16 Suppl 3:S14-8.
[3] Wu et al. (2015): Dietary fatty acid content regulates wound repair and the pathogenesis of osteoarthritis following joint injury. Ann Rheum Dis.74(11):2076-83.
[4] Fritsche (2015): The science of fatty acids and inflammation. Adv Nutr. 6(3):293S-301S.