Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Deutscher Jagdterrier Header



futalis Ernährungskonzept

Deutscher Jagdterrier

Wesen und Charakter

Als echter Jagdhund ist der Deutsche Jagdterrier mit einem starken Charakter ausgestattet, der auch schon mal eigensinnig seinen eigenen Weg geht. Dennoch bleibt er bei richtiger, konsequenter Erziehung zuverlässig und folgsam. Allerdings gilt dies nur gegenüber seiner Bezugsperson, der seine ganze Aufmerksamkeit gilt. Von anderen nimmt er ungern Anweisungen entgegen und kann im Kontakt mit Fremden sogar misstrauisch reagieren.

Trotz dieses Abstandsverhaltens gilt der Deutsche Jagdterrier als zugänglich und neigt nicht dazu, sich scheu abzuwenden. Diesen nicht immer einfachen Eigenschaften stehen Mut, Entschlossenheit, Ausdauer und Arbeitseifer entgegen. Im Einsatz zeigt er sich vital, energiegeladen und temperamentvoll. In der Ausbildung ist der intelligente Hund gelehrig und gut erziehbar. Seiner Zuchtauswahl entsprechend ist der Deutsche Jagdterrier nicht wasserscheu. Neben seinem stark ausgeprägten Jagdtrieb gehört so auch das Schwimmen zu seinen Leidenschaften.


Wissenswertes über die Ernährung und Krankheiten des Deutschen Jagdterriers

Kennen Sie den Nährstoffbedarf Ihres Deutschen Jagdterriers? Dieser hängt von 9 ernährungsrelevanten Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Alter, Gewicht, die Größe und Aktivität, der Gesundheitszustand und Allergien.

Deutscher Jagdterrier

Aktivitäten mit dem Deutschen Jagdterrier

Als Familienhund eignet sich der Deutsche Jagdterrier in den meisten Fällen nicht. Hier wird er in der Realität auch selten anzutreffen sein, da die Züchter des Deutschen Jagdterrier-Club angewiesen sind, Welpen nur an Jäger oder Förster weiterzugeben. Damit ist der Deutsche Jagdterrier ausschließlich ein Jagdgebrauchshund. Spezialisiert ist er darauf, in den Fuchs- oder Dachsbau einzudringen und dort das Raubwild zu stellen. Auch eignet er sich hervorragend, um geschossenes Wild wie Enten oder Kaninchen an Land oder aus dem Wasser zu apportieren. Außerdem befähigt ihn seine gute Nase zum Aufspüren von Wild sowie zur Nachsuche.

Deutscher Jagdterrier Wesen

Geeignete Sportarten für den Deutschen Jagdterrier


Herkunft & Geschichte

In den jungen Jahren der Weimarer Republik nahmen es sich einige Züchter in Deutschland vor, einen Terrier zu schaffen, der dem englischen Foxterrier in jeder Kategorie überlegen ist. Grundlage für die Zucht war letzterer sowie einige altenglische Rauhaar-Urterrier und Welsh Terrier. Bei der Auswahl der Zuchttiere wurde besonders auf Leistungsmerkmale wie Mut, guten Spurlaut und Wasserfestigkeit geachtet. Der Deutsche Jagdterrier Club e. V. entstand 1926. Die Rasse selbst wurde jedoch erst 1968 vom FCI, der Internationalen Kynologischen Gesellschaft mit Zuchtrichtlinien-Kompetenz, anerkannt.


Rassemerkmale Deutscher Jagdterrier

Seiner Bestimmung als Gebrauchshund entsprechend, macht die Gesamterscheinung des Deutschen Jagdterriers einen sehr robusten Eindruck. Der Hund ist entsprechend seiner Aufgabe kompakt und wohl proportioniert. Die straffe, faltenfreie Haut wird durch eine dichte, anliegende Behaarung, aus Unterhaar und widerstandsfähigem Glatt- oder Rauhaar bedeckt. Farblich sind die Variationen Schwarz, Schwarzgrau oder Dunkelbraun möglich. Das Haarkleid ist dabei an Brust, Läufen und am After-Bereich sowie an den Augenbrauen und am Fang auffällig mit rotgelben Abzeichen meliert. Gemäß dem FCI Standard erreichen Rüden wie Hündinnen eine Widerristhöhe von 33 bis 40 cm. Hündinnen sind jedoch mit 7,5 bis 8,5 kg etwas leichter als die 9 bis 10 Kilogramm schweren Rüden.

Die Rute wurde früher etwa zu einem Drittel kupiert, was in Deutschland heute ausschließlich bei jagdlicher Nutzung und unter bestimmten Bedingungen erlaubt ist. Sie ist leicht erhoben und zeigt nicht über die gerade, kräftige Rückenpartie. Der Bereich der Lende und der etwas dahinter liegenden Kruppe ist stark bemuskelt. Die Bauchlinie ist aufgezogen und der Brustkorb mehr länglich als breit. Die Vordergliedmaßen mit kräftiger Schulter und langem Oberarm führen zu geraden Läufen und im Verhältnis zu den Hinterpfoten ungewöhnlich breiten Vorderpfoten. Auffällig ist der kräftige Knochenbau. Der sehr lang gezogene, breite Oberschenkel bildet eine Einheit mit dem niedrig angesetzten Sprunggelenk.

Deutscher Jagdterrier Rassemerkmale

Der charaktervolle Kopf mit seinen rotgelben Markierungen zeigt einen aufmerksamen Ausdruck. Der im hinteren Bereich eher breite Schädel verjüngt sich deutlich nach vorne, endet jedoch in einer kompakten Schnauzen- und Nasenpartie. Nasenrücken und Stirnpartie bilden fast eine Linie. Es ist also kaum ein Stop vorhanden. Das Scherengebiss findet in einem stark ausgebildeten Kiefer Platz und zählt hundetypisch 42 Zähne, die im Vergleich zur Größe des Deutschen Jagdterriers groß ausfallen.

Obwohl sie durch die Abzeichen größer wirken, sind die schwarz-braunen, ovalen Augen klein. Sie sind etwas nach innen eingesetzt, was sie vor Verletzungen beim Jagdeinsatz schützt. Der Ohransatz steht aufrecht und die Lappen knicken kurz danach nach vorne ab, wodurch sie leicht anliegend werden. Sie bilden die Form eines "V" und passen in der Größe harmonisch zu den Proportionen des Deutschen Jagdterriers.


Weitere Themen über den Deutschen Jagdterrier