Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



Hundefutter

Möhren für Hunde als Futterbestandteil

Das alltägliche und vielseitig in der Küche genutzte Gemüse enthält viele Vitamine und hat einige für die Gesundheit positive Eigenschaften. Diese kann man sich auch bei der Hundeernährung zunutze machen.


Was sind Möhren?

Die Karotte, auch Möhre oder Mohrrübe genannt, ist eine Kultur-Gemüsepflanze aus der Familie der Doldenblütler. Sie zählt zu den zehn wichtigsten Gemüsearten weltweit. In der EU ist die Karotte nach der Tomate das mengenmäßig bedeutendste Gemüse.

Karotten enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe. Hervorstechend ist der Gehalt an Provitamin A, welcher der höchste aller Gemüsearten ist. Das Provitamin A liegt in Form von α- und β-Carotin vor. Der Anteil an β-Carotin überwiegt hierbei. Provitamin bedeutet, dass der Stoff eine Vorstufe eines Vitamins ist und erst noch zu einem solchen umgewandelt werden muss. Weiter enthält sie die Vitamine B, C, E, und K. Zudem liefert die Karotte relativ viel Eisen und Kalium.

Schweinefleisch in der Hundefütterung

Karotten – mit oder ohne Öl?

Karotten werden sehr vielseitig genutzt: Roh, püriert, gekocht, konserviert oder als Saft. Gleichzeitig ist allgemein bekannt, dass Fett die Aufnahme der Inhaltsstoffe, vor allem der Vitamine, verbessert. Dies trifft zu, jedoch ist ein anderer Faktor wichtiger: Der Grad der Zerkleinerung. Je kleiner die Karottenstücke, desto besser können die Inhaltsstoffe aufgenommen werden.

Will man die Aufnahme noch weiter verbessern, so kann man die Karotten darüber hinaus kochen. Kochen verbessert die Aufnahme der Inhaltsstoffe bei Karotten am Stück als auch bei zerkleinerten Karotten. Aus gekochten und passierten Karotten lassen sich die wertvollen Inhaltsstoffe also am besten aufnehmen. Der Grad, in welchem die Bestandteile aufgenommen werden können, erhöht sich durch diese Maßnahmen deutlich stärker als durch die Beigabe von Öl.


Pektine – Helfer bei Magen-Darm-Problemen

In Karotten sind Pektine enthalten. Diese speziellen Kohlenhydrate können weder von Mensch noch Hund verdaut werden, dienen jedoch als Nahrung für die erwünschten Darmbakterien. So zählen die Pektine zu den Präbiotika und unterstützen auf natürliche Weise eine gesunde Darmflora. Pektine haben zusätzlich die Eigenschaft, einen „Schutzfilm“ über der Darmwand zu errichten. Die Bakterien heften sich an die Pektine, anstelle der Darmwand. Somit können die Bakterien einfacher ausgeschieden werden, was bei Durchfallerkrankungen die Genesung unterstützen kann.


Karotten im Hundefutter von futalis

Im Futter von futalis sind Karotten in kleinen Schnitzeln enthalten. Man kann sie in den Kroketten als kleine orangene Stücke erkennen. Als Teil des Hundefutters haben sie den Produktionsprozess durchlaufen und wurden somit auch erhitzt. Damit sind beide Bedingungen für eine gute Aufnahme der Inhaltsstoffe gegeben: Zerteilung als auch Erhitzen. Hierdurch können die Inhaltsstoffe der Karotte einfach vom Hund aufgenommen und optimal genutzt werden, was einen Teil der gesunden Ernährung sichert.



 Jetzt ein individuelles Hundefutter erstellen! FUTTER zusammenstellenFUTTER zusammenstellen