Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



futalis Ernährungskonzept

futalis – Von der Idee bis zur Umsetzung

Von der Idee, ein veterinärmedizinisches und bedarfsgerechtes Hundefutter zu entwickeln, bis zur Entstehung von futalis war es ein weiter Weg. Erfahren Sie, wie es zur Idee von futalis gekommen ist und woher unsere Expertise im Bereich Heimtierernährung kommt.

Vorgeschichte

Aus der Ernährungsberatung...


Die Idee zu futalis entstand in der veterinärmedizinischen Ernährungsberatung des Instituts für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik der Universität Leipzig. Dort beschäftigte sich die Tierärztin Stefanie Schmidt mehrere Jahre lang mit den ernährungsbedingten Problemen von Hunden und der verzweifelten Suche der Hundehalter nach der "richtigen" Ernährung.

In ihrer Sprechstunde hatte sie regelmäßig Hunde mit unterschiedlichen, oft ernährungsbedingten Problemen. Ob Welpen mit Wachstumsstörungen, ausgewachsene und adipöse Hunde mit Allergien, Senioren mit Herz-Kreislauf- und Gelenkproblemen oder Hunde mit anderen Beschwerden, Frau Schmidt war oft die letzte Anlaufstelle auf einem langen Leidensweg.

Leider war es ihr dabei oft nicht möglich, ein Standardfutter zu empfehlen, da die Ernährungsbedürfnisse zu sehr von der Zusammensetzung des zur Verfügung stehenden Futters abwichen. Hier musste meist auf selbst zubereitete Rationen zurückgegriffen werden. Das war für die Hundehalter aufwändig und mit vielen Problemen verbunden.

Ideenfindung

... zum Projekt "Tiergesundheit"


Aufgrund Ihrer Erfahrungen in der Ernährungsberatung rief Frau Schmidt das Projekt "Tiergesundheit" ins Leben. So entstand die Idee zu futalis. Ziel war es, Hundehaltern eine Ernährungsform zu bieten, die auf einer veterinärmedizinischen Rationsberechnung basiert und den Hunden somit eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung bietet.

Teambildung und Konzeption

Von der Idee zum Konzept


Zu Beginn ihres Projekts trifft Frau Schmidt auf die beiden Betriebswirte der Handelshochschule Leipzig, Janes Potthoff und Christian Hetke. Die beiden vervollständigen das Team um wertvolle Erfahrungen im Bereich Prozessgestaltung und Umsetzung innovativer Ideen.

Zusammen arbeiten die drei über ein Jahr lang an der Idee zu futalis. Wie in der tierärztlichen Ernährungsberatung war es dabei das Ziel, Fehlversorgungen und ernährungsbedingten Erkrankungen vorzubeugen, um so die Lebensqualität der Tiere dauerhaft zu verbessern.

Kooperationen

Ohne Unterstützung geht es nicht


Mit der Unterstützung von Prof. Dr. Manfred Coenen, Leiter des Instituts für Tierernährung an der Universität Leipzig, erarbeiteten die drei ein innovatives Konzept, das Hunde in jeder Lebenslage durch eine optimal abgestimmte Futterzusammensetzung unterstützt.

Dabei kommt natürlich auch die praktische Seite nicht zu kurz. Zusammen mit mehr als 50 Züchtern des VDH (Verband für das deutsche Hundewesen) testen wir unser Futter im Herbst 2011.

Gründung

Aus der Wissenschaft in die Praxis


Das Feedback aus dieser Zusammenarbeit ermutigt uns, nun wirklich ein eigenes Unternehmen zu gründen. Nachdem wir fast 16 Monate an unserem Konzept gearbeitet haben, können wir nun jedem Hund ein bedarfsgerechtes Trockenfutter anbieten, dessen Rezeptur für jeden Hund individuell zusammengestellt wird.

Gemeinsam möchte unser Team nun seine Expertise und Erkenntnisse aus den letzten Monaten unter dem Slogan "futalis – Futter, so einzigartig wie mein Tier" an den Hund bringen.