Deutschlandweit versandkostenfrei im Futter-Abo!
Leberdiät für Hunde mit Lebererkrankungen

Leberdiät für Hunde mit Lebererkrankungen

  • Individuelle Futterrezepturen für Leberpatienten
  • Reduzierte Protein- und Kupferzufuhr
  • Diätetische Fasern unterstützen die Darmflora
  • Mit Vitaminen, Ω3-Fettsäuren & Antioxidantien
  • Mit Mariendistel zum Leberschutz
  • Trockenfutter oder Mischfütterung mit Nassfutter

Dr. Maria Hänse Autor

Autorin- Tierärztin Dr. Maria Hänse

Dr. Maria Hänse war mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig tätig und widmet sich nun der Weiterentwicklung des ® Ernährungskonzeptes.

"Hunde mit einer Lebererkrankung benötigen ein hochwertiges Diätfuttermittel zur Unterstützung der Leberfunktion. Durch das einzigartige futalis-Konzept sind wir in der Lage auf die Bedürfnisse Ihres Hundes individuell einzugehen."

 » Futter berechnen» futalis Futter berechnen

futalis Ernährungskonzept für Hunde mit Leberproblemen

Als eines der wichtigsten Organe des Körpers dient die Leber zur Entgiftung und nimmt wichtige Aufgaben im Stoffwechsel wahr. Bei Funktionsstörungen der Leber muss die Therapie durch eine speziell angepasste Ernährung unterstützt werden, um so den Stoffwechsel zu entlasten. futalis erstellt ein individuelles, auf die speziellen Ansprüche Ihres leberkranken Hundes abgestimmtes Diätfuttermittel.


So funktioniert's ...

1

Online-Fragebogen

Informationen zu Ihrem Hund

Im futalis Futterassistent geben Sie Informationen zu Ihrem Hund ein, die wir für die Berechnung eines optimalen Diätfuttermittels benötigen.

2

Analyse

Berechnung des Nährstoffbedarfs

Binnen von Sekunden analysieren wir mit Hilfe einer wissenschaftlichen Rationsberechnung die Bedarfswerte Ihres Hundes und berechnen den exakten Tagesbedarf an Nährstoffen.

3

Herstellung

Individuelles Leberdiätfutter

Anschließend wird die auf Ihren Hund zugeschnittene Futterzusammensetzung in sorgfältiger Arbeit & geprüfter Qualität hergestellt und bequem zu Ihnen nach Hause versandt.


Angepasste Ernährung bei der Leberdiät

Mariendistel zum Leberschutz

Bei Leberpatienten müssen verschiedene Diätprinzipien verfolgt werden. Bei einem Diätfuttermittel zur Unterstützung der Leberfunktion ist darauf zu achten, dass die Energiezufuhr erhöht wird, um das Gewicht stabil zu halten und dem gesteigerten Energiebedarf, bedingt durch die Lebererkrankung, gerecht zu werden. Es ist zu empfehlen, den Energiebedarf individuell zu ermitteln und eine bedarfsangepasste und fetthaltige Mahlzeit zu füttern.

Um die Anzeichen von Lebererkrankungen zu reduzieren, sollte die Eiweißzufuhr gesenkt werden, damit die Produktion von giftigen Stoffwechselprodukten gering gehalten werden kann. Parallel ist sicherzustellen, dass die Proteinversorgung ausgewogen ist, um die Rückbildung von Muskelmasse zu verhindern. Eine ideale Versorgung mit essentiellen Aminosäuren bieten hochwertige Proteinquellen im Futter. Auf die Gabe von minderwertigen Eiweißquellen in Form von Kauartikeln sollte verzichtet werden, weil diese die Anreicherung des Blutes mit schädlichen Abbauprodukten verstärken können.

Durch die Zugabe von Faserstoffen aus Möhren oder Zuckerrübenschnitzel wird die Aufnahme von giftigem Ammoniak aus dem Darm reduziert.

Bei einer Leberdiät sollte der Natriumgehalt im Futter gesenkt werden, um die Bildung von Ödemen im Körper zu verringern. Da Leberpatienten häufiger an Durchfall und Erbrechen leiden, sollte die Kaliumzufuhr erhöht werden, um die Kaliumverluste auszugleichen.

Auch der Kupfergehalt ist zu senken, um die Leberzellen zu schützen. Gleichzeitig sollte Zink der Ration in größerer Menge zugeführt werden. Ein erhöhter Zinkgehalt hindert die Absorption von Kupfer aus dem Darm.

Zudem können die Vitamine E und C als effektive Antioxidantien positive Ergebnisse bei Leberpatienten bewirken. Die Zugabe von B-Vitaminen sollte erhöht werden. Bei A-Vitaminen ist eine bedarfsdeckende Ration wichtig, um eine Überversorgung zu verhindern und damit die Leber zu schonen. Weiterhin ist der Zusatz von Mariendistel zum Leberschutz empfehlenswert. Ihr Wirkstoff „Silymarin“ hat sich bei der Behandlung von Lebererkrankungen bewährt. Dieser wirkt stimulierend bei der Erneuerung der Leberzellen. Zudem ist die Mariendistel für ihre antioxidative und entzündungshemmende Wirkung bekannt.

Diäten für Hunde mit Leberkrankheiten werden am besten für jeden einzelnen Patienten auf die individuellen Bedürfnisse zusammengeschnitten.


Das sagen unsere Kunden

Kundenmeinung

Wir haben viel Futter probieren müssen, Murphy hat einfach nix vertragen, hatte ständig Durchfall, Erbrechen, und dadurch überhaupt keine Energie mehr. Durch Zufall bin ich auf futalis gekommen und Murphy verträgt es hervorragend, überhaupt keine Probleme mehr! Also

- Annett P. mit Murphy -

Kundenmeinung

Hugo - unser Welpe is(s)t ganz Pudel-typisch ein bisschen mäkelig mit dem Futter, aber futalis liebt er! Er frisst nun immer auf. Seiner Verdauung hat es auch sehr gut getan. Besonders schön ist, dass sein Futter genau auf seine Wachstumsbedürfnisse angepasst wird. 

- Sophie K. mit Hugo -

Kundenmeinung

Ich bin unendlich glücklich, dass ich durch meinen Tierarzt auf das Futter von futalis gekommen bin. Unser Hund hatte starke Durchfallprobleme, bis wir angefangen haben futalis zu füttern. Wir sind einfach nur glücklich und ich kann jedem nur empfehlen auf dieses Futter umzusteigen.

- Kristina N. mit Mylo -

Kundenmeinung

Wir haben futalis hauptsächlich zum Abnehmen bestellt. Und wir sind total begeistert... Jackson liebt sein neues Futter , und wir haben schon 2 kg runter, in der Zeit, wie futalis es angegeben hat. Toller telefonischer Service, alle sind super lieb!

- Diana S. mit Jackson  -

Kundenmeinung

Tolles genau auf McCoy und Maya zugeschnittenes Futter. Beide fressen es ruckzuck auf - es schmeckt also gut. Das Abo läuft schon einige Jahre und wir sind sehr zufrieden. Die Verdauung klappt auch wunderbar. Wir werden auch zukünftig bei futalis bleiben.

- Petra B. mit McCoy und Maya -

Kundenmeinung

Super Qualität und ein ganz tolles Team, welches immer Lösungen parat hat. Ich und meine Hunde fühlen uns rundherum gut betreut. Wir bedanken uns beim ganzen futalis-Team. Weiter so!

- Ilka G. mit Oscar, Timmy und Gismo -

Kundenmeinung

Seit einigen Jahren bekommen unsere Hunde futalis. Die Ernährungsberatung ist exzellent. Klasse finde ich die Tagesration, dadurch bekommen die Hunde täglich immer die gleiche Menge an Nährstoffen und Energie. Im Urlaub ist die Einzelverpackung sehr von Vorteil!

- Jasmin S. mit Leo und Mana -

Kundenmeinung

Wegen schlechter Blutwerte habe ich von Barfen auf futalis gewechselt. Seit ich auf futalis umgestellt habe, brauche ich mir endlich keine Sorgen mehr zu machen, ob Amy mit allen wichtigen Nährstoffen ausreichend versorgt ist. Das ist einfach toll! Amy liebt ihr Futter und ich kann futalis wärmstens empfehlen!

- Anne H. mit Amy -


Leidet Ihr Hund an einer Lebererkrankung?

In unserer Rationsberechnung haben Sie die Möglichkeit, die individuellen Bedarfswerte unter Berücksichtigung von Lebererkrankungen für Ihren Hund zu berechnen.

Wünschen Sie sich eine kostenlose und unverbindliche Ernährungsberatung zur speziell für Ihren Hund hergestellten Leberdiät? Für weitere Fragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular. Unsere Tierärzte bzw. Ernährungsberater werden sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.



Wissenschaftliche Studien

Bauer (1996): Hepatic disease, nutritional therapy, and the metabolic environment. J Am Vet Med Assoc. 209(11):1850-4.
Fieten et al. (2012): Association of dietary copper and zinc levels with hepatic copper and zinc concentration in Labrador Retrievers. J Vet Intern Med. 26(6):1274-80.
Honeckman (2003): Current concepts in the treatment of canine chronic hepatitis. Clin Tech Small Anim Pract. 18(4):239-44.
Kim et al. (2016): Silymarin Prevents Restraint Stress-Induced Acute Liver Injury by Ameliorating Oxidative Stress and Reducing Inflammatory Response. Molecules. 21(4). pii: E443.
Liu et al. (2009): Changes in hepatic gene expression in response to hepatoprotective levels of zinc. Liver Int.29(8):1222-9.
Michel (1995): Nutritional management of liver disease. Vet Clin North Am Small Anim Pract. 25(2):485-501.
Paulová et al. (1990): Verification of the hepatoprotective and therapeutic effect of silymarin in experimental liver injury with tetrachloromethane in dogs. Vet Med.35(10):629-35.