Deutschlandweit versandkostenfrei im Futter-Abo!
Futter für trächtige und laktierende Hündinnen

Futter für trächtige und laktierende Hündinnen

Trächtige und laktierende Hündinnen stellen hohe Anforderungen an ihr Futter, denn schließlich müssen sie nicht nur sich selbst, sondern auch die heranwachsenden Föten beziehungsweise Welpen versorgen. Aus diesem Grund sollte die Ernährung ständig an die sich verändernden Bedürfnisse der Hündin angepasst werden.


Dr. Maria Hänse Autor

Tierärztin Dr. Maria Hänse

Dr. Maria Hänse war mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig tätig und widmet sich nun der Weiterentwicklung des ® Ernährungskonzeptes.

"Bei futalis haben wir den Anspruch, jeden Hund optimal zu versorgen. Durch unsere individuelle Anpassung der Futterrezeptur erhält Ihre trächtige bzw. laktierende Hündin genau die Futtermenge und genau die Nährstoffe, die sie in dieser wichtigen Phase benötigt."

 » Futter berechnen» futalis Futter berechnen

Hundefutter von futalis für Zuchthündinnen

Durch das einzigartige futalis Konzept der kontinuierlichen Bedarfsanpassung, der Abpackung des Futters in Tagesrationen und der bequemen Lieferung nach Hause, profitiert nicht nur Ihre Hündin, sondern auch Sie als Züchter.

  • Auf Ihre Hündin maßgeschneiderte Futterrezeptur
  • Tierärztliche Rationsberechnung und Beratung
  • Exakt bedarfsangepasste Nährstoffzufuhr
  • Beugt ernährungsbedingten Fehlversorgungen vor
  • Anpassung an Welpenanzahl und Laktationsstadium
  • Hochwertige Rohstoffe

Ernährungsanpassung während der Trächtigkeit

Während in den ersten vier Trächtigkeitswochen die bisherige Fütterung beibehalten werden kann, ist eine Futteranpassung nach diesem Zeitraum unabdingbar. Eine optimale Versorgung der trächtigen Hündin mit Energie- und Nährstoffen ist außerordentlich wichtig für die gesunde Entwicklung des Fötus. Eine Energieunterversorgung der Hündin während der Trächtigkeit kann sich negativ auf das Wachstum der Embryonen auswirken.

Besonders während der zweiten Hälfte der Trächtigkeit muss die Ernährung der Hündin an das Wachstum des Fötus angepasst werden, um gleichermaßen den Bedarf von Muttertier und Nachwuchs abzudecken. Während der gesamten Gravidität ist nicht nur auf den steigenden Energiebedarf zu achten, sondern auch auf die optimale Versorgung mit Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. Die Tagesration der Hündin sollte in dieser Zeit auf mehrere Mahlzeiten am Tag verteilt werden. In der letzten Woche der Trächtigkeit fressen die Hündinnen in der Regel weniger und am Tag der Geburt wird meistens gar kein Futter aufgenommen.


Futteranpassung bei trächtigen Hündinnen bei futalis

Das bedarfsangepasste Hundefutter von futalis, das sich optimal an die wechselnden Bedürfnisse während der Trächtigkeit anpasst, unterstützt somit die natürliche Austragung eines gesunden und kräftigen Wurfes durch eine bedarfsgerecht versorgte Mutterhündin. So unterstützt beispielsweise das richtige Verhältnis sowie die richtige Menge von Phosphor und Kalzium im Hundefutter die Skelettausbildung der Feten. Außerdem wird eine Mangelversorgung mit Proteinen und Aminosäuren, die das Geburtsgewicht der Welpen reduzieren und die Sterblichkeitsrate erhöhen kann, verhindert.

  • Versorgung mit hochwertigen Proteinen und Anpassung an den gestiegenen Proteinbedarf ab der zweiten Hälfte der Trächtigkeit
  • Anpassung der Nährstoffzufuhr an den gesteigerten Vitamin- und Mineralstoffbedarf
  • Steigerung der Energiezufuhr, je nach individuellem Bedarf Ihrer Hündin bis auf das 1,3- bis 1,5-fache
  • Kompetente Beratung durch unsere Kundenbetreuung

Zum individuellen Futter für Ihre Hündin

Sie haben Interesse an einem individuellen Futter für Ihre trächtige Hündin?

Nutzen Sie jetzt unseren Futterassistenten, um das Futter für Ihre Hündin zu bestellen.

Durchlaufen Sie den Bestellprozess und geben Sie zu Beginn an, dass Sie eine Zuchthündin haben.

Im Schritt 3 geben Sie ab der fünften Woche an, dass sich Ihre Hündin in der Trächtigkeit befindet.

Schließen Sie die Bestellung ab. Innerhalb weniger Tage wird das Futter bequem zu Ihnen nach Hause geliefert.

Auf Wunsch wird sich Ihre persönliche Kundenbetreuerin innerhalb eines Werktages bei Ihnen melden, um die optimale Versorgung für die kommenden Wochen zu besprechen.


Ernährungsanpassung während der Laktation

Eine säugende Hündin stellt den höchsten Anspruch an ihre Ernährung. In der Säugephase muss sie einen immensen Bedarf an Energie, Protein, Mineralstoffen und Vitaminen abdecken, der sich jede Woche mit Heranwachsen der Junghunde verändert. Auch die Anzahl der Welpen nimmt Einfluss auf die Bedürfnisse einer laktierenden Hündin. Bei großen Würfen steigt der Bedarf der Hündin erheblich.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Hündin in Ruhe fressen kann und dass jederzeit Wasser zur Verfügung steht, um die Milchproduktion zu gewährleisten. Mit der Zufütterung der Welpen und sinkender Milchbildung kann die Futtermenge bei der Hündin wieder reduziert werden.


Futteranpassung während der Laktation bei futalis

Das individuelle Futter von futalis bezieht diese und alle weiteren relevanten Faktoren in die Berechnung der optimalen Futterzusammenstellung mit ein und passt die Inhaltsstoffe und deren Verhältnis zueinander kontinuierlich an jede Phase der Laktation an. Um die Gesundheit des Muttertieres zu unterstützen, ist das Futter überdies hochverdaulich sowie energie- und nährstoffdicht, damit die Hündin keine zu großen Futtermengen aufnehmen muss.

  • Berücksichtigung des 3- bis 4-fach erhöhten Energiebedarfs (je nach Wurfgröße)
  • Bedarfsangepasste Zufuhr von Mineralstoffen und Vitaminen
  • Kontinuierliche Einstellung der täglichen Futtermenge je nach Laktationsstadium
  • Individuelle Beratung durch unsere Kundenbetreuer

Unsere Tierärzte beraten Sie persönlich

Die optimale Nährstoffversorgung von laktierenden und trächtigen Hündinnen stellt eine große Herausforderung dar. Darum steht unser Team Ihnen jederzeit zur Verfügung, um sämtliche Fragen zur gesunden Fütterung Ihrer Hündin zu beantworten. Unsere Ernährungsspezialisten und Tierärzte stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


Weitere Informationen zur Trächtigkeit und Ernährung

Wann kann eine Hündin trächtig werden?

Eine Hündin kann trächtig werden, sobald sie geschlechtsreif ist, also bereits während ihrer ersten Läufigkeit. Diese findet zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat statt, wobei kleine Hunderassen früher läufig werden als große. Die Läufigkeit dauert circa 3 Wochen an.

Wie lange ist eine Hündin trächtig?

Die Trächtigkeitsdauer bei Hunden beträgt 63 Tage (61 bis 65 Tage).

Ab wann nimmt eine trächtige Hündin zu?

In den ersten drei bis fünf Trächtigkeitswochen nimmt die Hündin nichts oder nur sehr wenig zu. Ab dem 45. Tag wächst der Bauchumfang deutlich und die Gewichtszunahme steigt, je nach Anzahl der Welpen. Bis zur Geburt nehmen Hündinnen 20-25 % ihres Normalgewichts zu.

Ernährung und Gesundheit vor dem Belegen

Bereits vor dem Belegen der Hündin sollte auf eine ausgewogene und bedarfsoptimierte Ernährung mit hochwertigen Rohstoffen geachtet werden. Besonders wichtig ist, dass die Hündin Idealgewicht hat. Übergewicht kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Allgemein sollte vor dem Deckakt die Gesundheit der Elterntiere geprüft sein sowie auf einen ausreichenden Impfstatus geachtet werden.

Fehler bei der Ernährung während der Trächtigkeit

Meint es der Züchter zu gut mit der Futtermenge, kann es zu Übergewicht während der Trächtigkeit kommen. Milchmangel und Komplikationen während der Geburt können die Folge sein. Dank der Abpackung in Tagesrationen bei futalis, können Sie immer auf der sicheren Seite sein, dass Ihre Hündin genau die Menge Futter bekommt, die sie benötigt.

Eine weitere Gefahr besteht bei der Zufütterung von Fleisch, Leber, Nahrungsergänzungen o. ä. Eine Über- bzw. Unterdosierung von Kalzium, Vitamin-A oder Vitamin-D können die Folge sein, die zu Entwicklungsstörungen der Welpen führen können. Bei futalis wird Ihre Hündin mit allen Nährstoffen versorgt, sodass keine Zufütterung nötig ist.