Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



futalis Ernährungskonzept

Nährstoffe im Fokus

Nährstoffe spielen in der Ernährung von Hunden eine wesentliche Rolle. Sie werden zur Erhaltung unterschiedlicher lebensnotwendiger Körperfunktionen benötigt. In dieser Expertenrubrik werden die verschiedenen Nährstoffe und deren Aufgaben im Organismus des Hundes näher beleuchtet. Unsere veterinärmedizinischen Fachtexte betrachten das Themengebiet der Nährstoffe aus wissenschaftlicher Perspektive. Hier können Sie sich ein umfangreiches Wissen zu den verschiedenen Nährstoffen aneignen, die in der Ernährung des Hundes nicht fehlen sollten.


Analytische Bestandteile

Analytische Bestandteile

Rohfaser, Rohasche, Rohprotein und Rohfett - die Angaben auf Futtermittelverpackungen richtig zu verstehen, ist nicht ganz einfach. Bei der Wahl einer geeigneten Futtersorte ist es aber ganz hilfreich zu wissen, was sich hinter diesen analytischen Bestandteilen verbirgt.


Proteine

Proteine

Proteine sind ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung. Es handelt sich dabei um komplexe organische Verbindungen, die den Organismus mit verschiedenen essentiellen Aminosäuren versorgen. Im Körper werden Proteine insbesondere für den Aufbau von Körpergewebe, wie Muskeln, Knochen, Organe, Haut und Haare benötigt.


Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate werden im Körper insbesondere zur Energiegewinnung benötigt. Sie finden sich vor allem in pflanzlichen Futtermitteln wie Getreide, Reis und Süßkartoffeln. Man unterscheidet sie in einfache und komplexe Kohlenhydrate. Um die komplexen Kohlenhydrate verdauen zu können, werden sie nach der Aufnahme im Körper zunächst in ihre einzelnen Bestandteile, die einfachen Zucker gespalten.


Fette und Fettsäuren

Öle

Fette, die oftmals auch als Lipide bezeichnet werden, werden in der Hundeernährung zu einem Teil zur Energiegewinnung herangezogen. Aber sie versorgen den Körper zudem auch mit wichtigen essentiellen Fettsäuren, wie beispielsweise Omega-3-Fettsäuren, die sich insbesondere in Lein- und Fischöl befinden.


Faserstoffe

Faserstoffe

Obwohl es sich bei Faserstoffen um unverdauliche Bestandteile handelt, erfüllen sie in der Hundeernährung sehr wichtige Funktionen. Sie regen die natürlichen Darmbewegungen an und erleichtern den Kotabsatz. Zudem beugen sie einem zu harten und zu weichen Hundekot vor, indem sie u. a. Wasser im Darm binden.


Mineralstoffe und Vitamine

Mineralstoffe- und Vitamine

Eine optimale und bedarfsgerechte Zufuhr von Mineralstoffen und Vitaminen über die Ernährung des Hundes ist wichtig. Dies kann im Idealfall direkt über das Hundefutter oder auch über Nahrungsergänzungsmittel erfolgen. Mineralstoffe und Vitamine werden für wichtige Körperfunktionen benötigt und wirken sich u. a. auf eine gesunde Hautfunktion aus.