Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



futalis Ernährungskonzept

Mineralstoffe und Vitamine

Auch Hunde benötigen Mineralstoffe und Vitamine. Eine bedarfsdeckende Zufuhr ist dabei entscheidend. Mineralstoffe und Vitamine sind entweder bereits im Futter enhalten oder werden als Nahrungsergänzung zugeführt.


Vitamine

Vitamine

Vitamine erfüllen vielfältige Funktionen im Hundeorganismus. Vitamine müssen über die Nahrung aufgenommen werden, wobei der Bedarf abhängig von der Lebenslage variiert. Eine Fehlversorgung sollte in jedem Fall vermieden werden, um bestimmte Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.


Biotin

Biotin

Biotin gehört zur Familie der B-Vitamine und wird für wichtige Körperfunktionen benötigt. Besonders für den Stoffwechsel, den Abbau von Fettsäuren und das Wachstum der Zellen spielt es eine große Rolle.


Zink

Zink

Zink nimmt in der Hundeernährung eine wichtige Rolle ein. Sowohl Über- als auch Unterversorgungen können die Gesundheit des Hundes stark beeinträchtigen. Fehlversorgungen zeigen sich insbesondere in einer gestörten Hautfunktion und Fellveränderungen.


Hefe

Hefe

Hefe ist in der Ernährung der Hunde ein wichtiger Mineralstoff und versorgt durch das darin enthaltene Biotin und weiteren B-Vitaminen die Haut mit wichtigen Nährstoffen.


Mengenelemente

Mengenelemente

Mineralstoffe lassen sich in zwei Gruppen unterteilen: Mengenelemente und Spurenelemente. Mengenelemente unterstützen die Gesundheit des Hundes. Sie sorgen u. a. für starke Knochen und kräftiges Gebiss. Zu den bedeutenden Mengenelementen gehören Phosphor, Natrium, Calcium, Kalium und Magnesium. Andere Mineralstoffe wie Zink und Eisen fallen in die Gruppe der Spurenelemente.


Spurenelemente

Spurenelemente

Spurenelemente sind an vielen Stoffwechselfunktionen beteiligt. Eine Fehlversorgung kann zu schwerwiegenden Störungen der Körperfunktionen führen. Daher ist eine bedarfsangepasste Zufuhr der bedeutenden Stoffe wichtig.