Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



futalis Ernährungskonzept

Sloughi

Der Sloughi ist ein nordafrikanischer Windhund, der in seiner Heimat traditionell als Jagdhund eingesetzt wird. Wie viele Windhunde verbindet diese alte Rasse Eleganz und Anmut mit einer ausgeprägten Unabhängigkeit und einem angeborenen Jagdtrieb. Der Sloughi ist ein außergewöhnlicher Läufer, der dementsprechend viel Bewegung braucht. Er baut eine enge Bindung zu seinem Besitzer auf und sucht die ständige Nähe zu ihm. Als Familienhund zeigt sich der Sloughi zärtlich und anhänglich, ohne dabei seine Unabhängigkeit aufzugeben.


Wissenswerte Informationen über den Sloughi

Herkunft & Geschichte
Die Heimat des Sloughi ist Nordafrika, wo man die Rasse insbesondere in Marokko bis heute in größerer Zahl antrifft. Auch der Rassestandard wurde maßgeblich in Marokko geprägt. In die nordafrikanischen Wüstenregionen gelangte der Sloughi mit arabischen Einwanderern, er wird dort seit Jahrhunderten als Jagdhund eingesetzt. Der kurzhaarige Windhund ist bereits auf ägyptischen Reliefs von 1500 v. Chr. zu sehen und wird von den Beduinenstämmen noch heute als Kostbarkeit verehrt und verwöhnt. Zwischenzeitlich war der Sloughi in seiner Heimat vom Aussterben bedroht, wenngleich er in Mitteleuropa in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Freunde gefunden hat und der Bestand hier zunimmt.

Sloughi Wesen

Sloughi Rassemerkmale

In der Einteilung des größten kynologischen Dachverbands "Fédération Cynologique Internationale" zählt der Sloughi zur Gruppe 10 "Windhunde" und darin zur Sektion 3 "Kurzhaarige Windhunde". Der FCI-Standard sieht eine Widerristhöhe von 66-72 cm bei Rüden und 61-68 cm bei Hündinnen vor. Der Sloughi ist ein feingliedriger, rassiger und eleganter Hund mit einer ausgeprägten Muskulatur. Sein schlanker Körperbau bedingt trotz seiner Größe ein Gewicht von nur 25-28 kg. Er hat kurzes und feines Haar in allen Schattierungen von hell-sandfarben bis rot-sandfarben. Möglich sind ebenfalls eine Maske, ein Mantel sowie eine Stromung oder Wolkung in schwarzer Farbe.

Der Sloughi hat einen langgezogenen und feinen Kopf, der zugleich ausreichend kräftig ist. Er bildet in der Oberansicht einen langgestreckten Keil, mit dem Haupt als breitestem Teil. Der Schädel misst zwischen den Ohren 12-14 cm und verjüngt sich zur Nasenspitze hin. Er erscheint in der Seitenansicht flach, im hinteren Teil abgerundet und an den Seiten geschwungen. Stop und Stirnfurche sind nur wenig ausgeprägt, Hinterhauptstachel und Hinterhauptbein sind kaum sichtbar. Der Nasenrücken verläuft gerade, der Sloughi zeigt einen kräftigen Kiefer. Die Augen sind groß und dunkel mit einem sanften, wehmütig erscheinenden Blick. Ein bernsteinfarbenes Auge ist bei hellen Tieren erlaubt. Die Ohren sind hoch angesetzt und von dreieckiger, abgerundeter Form.

Der Sloughi hat einen langen, gut abgesetzten Hals, der in einer leicht gebogenen Oberlinie verläuft. Die Halslänge entspricht dabei der Kopflänge. Sein Rücken ist fast gerade mit einem gut vorstehenden Widerrist. Die obere Profillinie scheint harmonisch geschwungen, die Kruppe wirkt knochig und breit. Die Hüften stehen gut vor und entsprechen in der Höhe etwa der Widerristhöhe. Die Lenden sind kurz und trocken, die Brust ist lang mit einer geringen Breite und Tiefe. Die untere Profillinie zeigt sich gut aufgezogen mit einem langen hochgezogenen Brustbein. Die hagere Rute reicht mindestens bis in Höhe des Fersenhöckers. Die Läufe sind gerade und muskulös.


Sloughi Wesen & Charakter

Der Sloughi ist ein edler und stolzer Windhund mit einem ausgeprägten Hang zur Unabhängigkeit. Er zeigt eine gewisse Scheu und gehorcht nur dann, wenn er mit viel Liebe und Geduld behandelt wird. Trotz seines stolzen Auftretens entwickelt der Sloughi jedoch auch eine enge Bindung zu seinem Besitzer und braucht einen ständigen Familienanschluss. Er hängt sehr an seinen Besitzern und ist bereit, diese bei Bedarf furchtlos zu verteidigen. Fremden gegenüber tritt der Sloughi, ebenso wie viele andere Windhunde, distanziert und bisweilen auch verteidigungsbereit auf. Auch in anderen Situationen ist er ein wachsamer Hund, der sein Heim ebenso wie seine Menschen unermüdlich und aufmerksam beschützt.

Der Sloughi als jahrtausendealte Jagdhunderasse hat sich bis heute einen ausgeprägten Jagdtrieb erhalten, der zum Vorschein tritt, sobald er sich im Freien befindet. Trotz seines zart wirkenden Erscheinungsbildes ist er ein robuster und widerstandsfähiger Hund. Er ist ein ausdauernder Läufer, der sehr viel Bewegung und vor allem Gelegenheit zum Freilauf benötigt. Neben seinem großen Bewegungsdrang genießt der Sloughi es jedoch auch, behagliche Stunden zu Hause an der Seite seines Besitzers zu verbringen. Als Familienhund ist er ruhig, zärtlich und gehorsam, solange er liebevoll behandelt wird. Er neigt nicht zum Bellen.


Verwendung des Sloughis

Der Sloughi wird in seiner nordafrikanischen Ursprungsregion, vor allem in Marokko, bis heute als Jagdhund eingesetzt. Er hat sich jedoch zugleich zu einem beliebten Begleithund entwickelt, da er in seiner Heimat nicht nur einen hohen Status genießt, sondern auch pflegeleicht und umgänglich ist. Ebenso wird er erfolgreich als Rennhund eingesetzt.

Wenn der Sloughi als Begleit- oder Familienhund gehalten wird, benötigt er Gelegenheit, sich regelmäßig auszupowern. Ergänzend zu ausgedehnten Spaziergängen ist es daher sinnvoll, den Sloughi auf einer Rennbahn laufen zu lassen. Das Laufen im freien Gelände gestaltet sich aufgrund des ausgeprägten Jagdtriebs zumeist schwierig. Auch Jagd-Coursing ist als Jagdersatz gut geeignet. Wenn der Sloughi ausreichend Auslauf hat, verhält er sich im häuslichen Umfeld ruhig und unauffällig. Er ist unkompliziert in der Pflege und passt sich unterschiedlichen klimatischen Bedingungen ohne Schwierigkeiten an.


 Zur Rationsberechnung für Ihren Sloughi Futter erstellen!Futter erstellen!