Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Affenpinscher Header



futalis Ernährungskonzept

Affenpinscher

Wesen und Charakter

Der Affenpinscher, eine der ältesten Hunderassen Deutschlands, ist heutzutage selten anzutreffen. Seine ursprüngliche Form ist fast unverändert erhalten geblieben. Unerschrocken, lebhaft und verspielt ist er ein hervorragender Begleit- und Haushund, der sich gut mit Kindern und anderen Hunden verträgt. Er besticht durch seine Vielseitigkeit, ist anhänglich, gehorsam und zutraulich in seiner Familie, gleichzeitig temperamentvoll, wachsam und unbestechlich.


Wissenswerte Informationen über den Affenpinscher

Herkunft & Geschichte
Der Affenpinscher ist eine alte Haushunderasse aus dem süddeutschen Raum, dessen Ahnen schon auf den Holzschnitten von Albrecht Dürer (1471 - 1528) dargestellt sind. Die Rasse entwickelte sich aus den rauhaarigen Zwergpinschern und wurde ursprünglich für die Jagd auf Ratten und Mäuse gezüchtet. Die ersten Eintragungen dieser um 1900 sehr beliebten Rasse, reichen bis in das Jahr 1879 zurück. Früher wurde er in vielen Farben und Schattierungen gezüchtet, seit 2000 ist jedoch schwarz das Zuchtziel.

Affenpinscher Wesen

Affenpinscher Rassemerkmale

Der größte kynologische Dachverband "Fédération Cynologique Internationale" führt den Affenpinscher in der Gruppe 2 "Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhunde", Sektion 1 "Pinscher und Schnauzer". Ausgewachsene Rüden und Hündinnen weisen laut diesem Standard eine Widerristhöhe von 25 bis 30 cm und ein Gewicht von 4 bis 6 kg auf.

Der Rassestandard erlaubt seit dem 06.04.2000 nur noch die Zucht von rein schwarzen Affenpinschern mit ebenfalls schwarzer Unterwolle. Bis zu diesem Datum wurden Farbabweichungen von hellem Gelb über graue oder rötliche Töne bis hin zu Blaugrau toleriert. Ebenfalls durften teilweise weiße Abzeichen vorhanden sein. Die Körperhaare sollen hart, strähnig und dicht sein. Um den typischen affenartigen Gesichtsausdruck zu verstärken, sollen die Kopfhaare radial abstehen und die Augen kranzförmig durch stachelige sowie buschige Brauen eingefasst sein. Die Augen sind dunkel und werden von schwarz pigmentierten Lidrändern umrahmt. Die Ohren sind hoch angesetzt und gleichmäßig nach vorne gedreht. Der stattliche Bart sowie der rassetypische Vorbiss runden den Gesamtausdruck ab.

Der Affenpinscher ist klein und kompakt. Das Gebäude soll, im Gesamtverhältnis von Länge und Höhe, möglichst quadratisch erscheinen. Der Widerrist bildet den höchsten Punkt der Profillinie, die leicht nach hinten abfällt und eine annähernd gerade Linie bildet. Rücken und Lenden sind kernig und kräftig, wodurch der letzte Rippenbogen einen kurzen Abstand zur Hüfte aufweist. Die Kruppe ist ebenfalls kurz und leicht abgerundet. Sie geht unmerklich in die Rute über, die naturbelassen bleibt und im Optimalfall als Säbel- oder Sichelrute ausgebildet ist. Der Brustkorb ist seitlich nur wenig abgeflacht und reicht bis über die Ellenbogenhöhe. Bauch- und Oberlinie verlaufen vom Widerrist bis zum Rutenansatz in etwa parallel.

Die Vorderläufe des Affenpinschers sind stämmig und gerade. Schulter und Oberarm sind gut bemuskelt und liegen eng am Rumpf an. Die Vorderpfoten sind kurz, rund und weisen eng aneinanderliegende, sowie katzenartig aufgewölbte, Zehen auf. Die Hinterläufe verlaufen, von hinten betrachtet, ebenfalls parallel und sind kräftig bemuskelt. Der Mittelfuß soll senkrecht zum Boden stehen. Die Hinterpfoten sind etwas länger als die Vorderpfoten mit ebenfalls eng aneinanderliegenden, gewölbten Zehen und schwarzen Krallen.


Affenpinscher Wesen & Charakter

Der Affenpinscher ist ein wachsamer, unerschrockener und hartnäckiger, manchmal von einer aufbrausenden Leidenschaft ergriffener Hund.. Gleichzeitig ist er ein rundum angenehmer Familienhund, der sich gut mit Kindern versteht und gerne spielt. Er ist "seinen" Menschen ein liebevoller, wenn auch teils etwas kauziger Hausgenosse mit einer ausgeprägten Persönlichkeit. Durch sein eigenwilliges Aussehen und seine hervorragenden Eigenschaften, wie Anpassungsfähigkeit und Temperament, erfreut er sich besonders bei Hundeliebhabern, die sich einen robusten Zwerghund wünschen größter Beliebtheit.

Als Schoßhund ist der aktive Affenpinscher weniger geeignet. Wenn ihm genügend Möglichkeiten geboten werden, um sich auszutoben, erweist er sich als ein treuer Hausgenosse mit hoher Lebenserwartung. Dabei stellt der anpassungsfähige Affenpinscher keine hohen Ansprüche an die Art der Aktivitäten. Ausgiebige Wanderungen machen ihm ebenso viel Freude wie ein ordentliches Toben im Stadtpark, wo er sich in der Regel gut mit anderen Hunden verträgt.


Verwendung des Affenpinscher

Früher wurde der Affenpinscher hauptsächlich für die Nagetierjagd eingesetzt. Wenn er nicht gerade auf Bauernhöfen für diesen Zweck gehalten wird, geht er dieser Tätigkeit heute meistens nur noch zum Vergnügen nach und wird hauptsächlich als Haus- und Begleithund genutzt. Alternativen zur Jagd findet der Affenpinscher beispielsweise in ausgiebigen Spaziergängen oder wildem Spiel mit seinen Besitzern und anderen Hunden. Zudem beweist sich der neugierige und verspielte Pinscher auch in verschiedenen Hundesportarten wie beispielsweise Agility.


Berechnen Sie die optimale Ration für Ihren Affenpinscher!

 Zum bedarfsangepassten Futter für Ihren Affenpinscher Rezeptur erstellen!Rezeptur erstellen!