Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Mastiff Header



Hundefutter

Mastiff - Rassemerkmale

Der größte kynologische Dachverband FCI (Fédération Cynologique Internationale) kategorisiert den Mastiff in der Gruppe 2 "Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhunde", Sektion 2.1 "Molossoide, doggenartige Hunde".


Größe und Gewicht

Größe und Gewicht des Mastiffs sind vom Standard nicht exakt festgelegt, sie sollten aber in einem ausgeglichenen Verhältnis zueinander stehen. Da ein zu hohes Gewicht zu gesundheitlichen Problemen führen kann, empfiehlt der FCI ein Maximalgewicht von etwa 90 kg. Die Widerristhöhe sollte bei Rüden mindestens 80 cm betragen und bei Hündinnen mindestens 70 cm.

Farben
Den Mastiff gibt es in drei verschiedenen Farbvarianten: falb, apricot oder gestromt. Ohren, Nase und Fang weisen eine dunkle Färbung auf und bilden die sogenannte Maske. Die Haare selbst sind im Allgemeinen kurz und anliegend, nur an Hals und Schultern zeigen sie eine harsche Struktur. Weiße Abzeichen an Brust, Körper und Füßen sind möglich, gelten im Rassestandard bei übermäßigem Auftreten allerdings als unerwünscht.

Der Körper
Der Körperbau des Mastiffs ist breit, tief und massiv mit gut definierten Muskeln. Die Länge des Körpers übertrifft die Widerristhöhe und das ganze Gebäude steht auf weit auseinandergestellten, geraden Läufen. Die Rückenlinie verläuft in ihrer Gesamtheit gerade und betont den muskulösen Rücken sowie die Lendenpartie. Diese ist bei Rüden leicht gewölbt, bei Hündinnen dagegen flach und sehr breit.

Mastiff Rassemerkmale

Die Brust füllt den Raum zwischen den Vorderläufen gut aus und die Rippen sind gut gerundet mit einer feinen Wölbung. Der Rücken geht in eine lange, hoch angesetzte Rute über, die bis über das Sprunggelenk reicht. Sie hängt in der Ruhe gerade herab und wird bei der Arbeit mit einer nach oben gerichteten Spitze getragen, darf allerdings nicht über die Rückenlinie erhoben werden.

Der Kopf
Der quadratisch wirkende Schädel besitzt eine breite Stirn mit weit voneinander angesetzten Ohren. Im Ruhezustand scheint die Stirn fast eben, bei Erregung hingegen wird sie in Falten gelegt. Dies charakterisiert den typischen, aufmerksamen Gesichtsausdruck der Rasse. Die Lefzen sind leicht hängend und geben dem Kopf sein typisch quadratisches Profil. Die Ohren zeigen sich hängend und haben ihren Ansatz am höchsten Punkt des Kopfes. Ein stark bemuskelter Hals unterstreicht das massige Erscheinungsbild, sein Umfang liegt nur geringfügig unter dem des Kopfes. Die Vorderläufe stehen in ausgeglichener Harmonie zu den Hinterläufen, die besonders kräftig ausgebildet sind.


Weitere Themen über den Mastiff