Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



futalis Ernährungskonzept

Verbotene Lebensmittel für Hunde


Was dürfen Hunde nicht essen?

Was dürfen Hunde nicht essen

Einige Lebensmittel, die wir zum Teil gerne konsumieren, sind für Hunde nicht verträglich. So kann der Verzehr u.a. von Milch, Kohl, Knochen und die bedarfsüberschreitende Fütterung von Leber zu Verdauungsproblemen oder gesundheitlichen Schäden führen. Darüber hinaus sind Schokolade, Koffein und Nikotin sowie Avocados, Weintrauben, Fruchtkerne, Zwiebeln und Knoblauch giftig für den Hund und können zu schweren toxischen Erscheinungen bis hin zum Tod führen.


Knoblauch und Zwiebeln

Knoblauch

Knoblauch und Zwiebeln sollten im Futternapf für Hunde tabu sein. Beide Pflanzen besitzen für Hunde eine toxische Wirkung und können zu starken Vergiftungserscheinungen und einer Anämie führen, die sogar tödlich enden kann.


Schokolade

Schokolade

Schokolade ist aufgrund des darin enthaltenen Theobromins für Hunde giftig. Insbesondere Zartbitterschokolade enthält eine hohe Menge dieses Stoffes. Hat der Hund Schokolade gefressen, kann es zu zahlreichen Vergiftungserscheinungen wie beispielsweise Erbrechen und Durchfall, einer Erhöhung der Herzfrequenz, starkem Hecheln, Krämpfen und Zittern und sogar zum Atemstillstand kommen.


Weintrauben

verbotene Lebensmittel

Weintrauben und Rosinen besitzen eine toxische Wirkung für Hunde. Da eine Vergiftung sogar tödliche Folgen haben kann, sollten Weintrauben sowie Rosinen generell nicht an Hunde verfüttert werden.