Deutschlandweit kostenloser Futterversand!
Hundespiele

Praxistipp: Training mit dem Futterdummy

Dummys werden zum Apportieren genutzt und ersetzen in der Dummy-Arbeit echtes Wild. Futterdummys lassen sich mit dem Hundefutter befüllen und eignen sich bestens dafür, Hunde sinnvoll zu beschäftigen. Was die Vorteile sind und wie man dem Hund lernt das Futterdummy zu bringen, lesen Sie hier.


Was ist ein Futterdummy?

Ein Futterdummy, auch Futterbeutel genannt, besteht meistens aus Nylon und ist mit einem Reißverschluss versehen, sodass das Dummy mit Futter befüllt werden kann. Dadurch kann der Hund zügig für das Zurückbringen des Futterbeutels mit seinem Futter belohnt werden, was das Erlernen des Apportierens erleichtert.

Vorteile der Arbeit mit dem Futterdummy

Hunde mit dem Futterdummy zu beschäftigen, hat viele Vorteile. Zum einen muss sich der Hund sein tägliches Futter erarbeiten. Dadurch muss er sich körperlich und geistig anstrengen, wodurch er gut ausgelastet wird. Um an sein Futter zu gelangen, muss der Hund mit seinem Besitzer zusammenarbeiten – das stärkt die Bindung und das Vertrauen zwischen Mensch und Hund.

Zum anderen kann das Futterdummy mit der kompletten Tagesration an Futter befüllt werden. So kann sich der Hund über den Tag sein Futter erarbeiten. Das Futter wird als Belohnung eingesetzt, ohne dass der Tagesbedarf an Nährstoffen durch die Gabe von Leckerlis überschritten wird.

Für welche Hunde ist das Training mit dem Futterbeutel geeignet?

Die Apportierarbeit ist für alle Hunderassen jeden Alters geeignet. Schon im Welpenalter kann man dem Hund beibringen, verschiedene Gegenstände auf Kommando zurück zu seinem Besitzer zu bringen.

↓ Anleitung: Apportieren beibringen

Ausgewählte Futterdummys im futalis Sortiment

Das sollten Sie beim Training mit dem Futterdummy beachten

  • Lassen Sie Ihren Hund nicht mit dem Futterbeutel allein: Hunde sollten nicht lernen, selbstständig an das Futter zu gelangen
  • Befüllen Sie die Futterbeutel mit der Tagesration Ihres Hundes: So können Sie Übergewicht vermeiden
  • Passen Sie die Arbeit mit dem Futterbeutel an den Trainingsstand und das Alter Ihres Hundes an
  • Beachten Sie die Grundlagen des Dummytrainings: Hier finden Sie Tipps für die Arbeit mit dem Dummy
Mensch und Hund

Übungen mit dem Futterdummy

Die Arbeit mit dem Futterdummy ist sehr vielfältig. Zunächst können Sie den Futterbeutel während des täglichen Spaziergangs nutzen, um Ihren Hund daraus zu belohnen. Zum Beispiel beim Bei-Fuß-Laufen, für Blickkontakt oder wenn Sie Ihren Hund zu sich gerufen haben. Vorteil des Futtersacks ist, dass sie immer etwas in der Hand haben, was der Hund mit einer Belohnung verknüpft hat, wodurch er generell aufmerksamer ist.

Weiterhin stehen Ihnen zahlreiche Übungen zur Verfügung, bei denen Ihr Hund das Futterdummy apportieren kann. Sie können das Dummy werfen, wobei sich der Hund die Fallstelle merken soll. Oder Sie verstecken den Futterbeutel im Gras, zwischen Bäumen, im Laub oder legen ihn auf einen Baumstamm. Dann muss der Hund seine Nase einsetzen, um das Dummy zu finden. Diese Übungen können auch mit Grundgehorsam kombiniert werden. Zum Beispiel kann der Hund erst sitzen und bleiben, Bei-Fuß-Laufen oder Platz machen, bis er den Futterbeutel holen darf.


Ernährungsberatung für Hunde im futalis Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig wertvolle Informationen zur richtigen Ernährung Ihres Hundes

Ihre E-Mail Adresse:




 EintragenEintragen


Weitere lesenswerte Artikel