Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Header 1



futalis Ernährungskonzept

So lernt Ihr Welpe alleine zu bleiben

Hunde sind Rudeltiere und gerne in Gesellschaft. Alleine zu bleiben müssen sie erst lernen. Am besten gewöhnt man Hunde schon im Welpenalter Schritt für Schritt daran. Wie man dabei vorgeht, lesen Sie hier.


Schritt für Schritt ans Alleinsein gewöhnen

Nachdem sich ein Welpe in seinem neuen Zuhause ein paar Tage eingelebt hat, sollte man schon üben, den Hund für eine kurze Zeit allein zu lassen. Am besten beginnt man damit, wenn der Hund gerade draußen war, sich gelöst hat und zur Ruhe kommt. Dann sollten sich Hundebesitzer kommentarlos anziehen und für ein paar Sekunden die Wohnung verlassen und dann wieder hineingehen. Auch beim Reinkommen in die Wohnung sollte der Hund erst nicht beachtet werden.

Ausgiebige Verabschiedungen oder Begrüßungen machen den Hund nur darauf aufmerksam, dass etwas passiert. Den Hund allein zu lassen, sollte alltäglich sein und ruhig vonstattengehen. Zunächst müssen Hunde lernen, dass sie nicht zurückgelassen werden und ihr Besitzer immer wieder zurückkommt. Deshalb fängt man mit ein paar Sekunden an und steigert die Zeitabstände langsam. Lässt man den Hund am ersten Trainingstag nur zwei Mal für 30 Sekunden allein, beginnt man am nächsten Tag mit einer Minute. Nach einer Woche sollte der Hund schon für eine viertel Stunde allein gelassen werden können. Hat der Hund damit keine Probleme, können die Zeitabstände vergrößert werden.

Welpen alleine bleiben

Vorsicht: Den Hund nicht für Winseln oder Heulen bestätigen

Fängt der Hund an zu winseln, wenn er alleine ist, sollten Besitzer nicht sofort wieder in die Wohnung zurückgehen, sondern auf eine Ruhepause warten. Sonst lernt der Hund, dass er nur jammern braucht, damit sein Besitzer wieder heimkommt. Außerdem ist es wichtig, dass die Wohnung zuvor „hundesicher“ gemacht wird. Es sollten keine Gegenstände herumliegen, die der Hund verschlucken kann.

Alleinbleiben leicht gemacht: Kauspaß zur Ablenkung

Damit dem Hund das Alleinsein leichter fällt, können Kauspielzeuge mit Futter befüllt werden. Damit wird der Hund geistig und körperlich beschäftigt. Denn einige Hunde zerstören Gegenstände in der Wohnung aus Langeweile. Um diese zu vertreiben, können Futterspielzeuge mit Trockenfutter befüllt werden. Durch Kauen auf dem Spielzeug, kommt der Hund an sein Futter. Dieses wird am besten aus der futalis Tagesration entnommen, so wird eine gesunde und bedarfsangepasste Ernährung gewährleistet.

So lernen Hunde alleine zu bleiben – die wichtigsten Hinweise auf einen Blick:

  • das Alleinbleiben in kleinen Schritten üben: Den Hund erst ein paar Sekunden, dann mehrere Minuten allein lassen
  • keine aufregenden Verabschiedungen oder Begrüßungen
  • den Hund nur allein lassen, wenn er ausgelastet ist und sich zuvor gelöst hat
  • dem Hund ein Spielzeug zu Hause lassen, mit dem er sich beschäftigen kann
  • den Hund nur in gesicherten Räumen allein lassen

Bettina Krist

Bettina Krist - Unsere Expertin für Hundezucht und Hundetraining

Bettina Krist arbeitet als Hundetrainerin und ist Golden Retriever Züchterin. Für futalis schreibt sie regelmäßig über die Hundezucht, Hundeerziehung und Welpenbeschäftigung.

→ Über den Autor


Weitere Erziehungstipps