Hund frisst Kot – Ursachen, 5 wissenswerte Fakten und Tipps

Du hast dich schon öfter gefragt, warum dein Hund Pferdeäpfel, seinen eigenen oder fremden Hundekot frisst und ob dies ein normales Verhalten ist? Alle wichtigen Informationen zur Koprophagie bei Hunden erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Koprophagie beim Hund im Überblick: 5 wissenswerte Fakten

Generell gilt: Halte deinen Hund, wann immer es dir möglich ist, davon ab, fremden oder seinen eigenen Kot zu fressen. Schließlich weißt du nicht, was darin enthalten sein könnte.

Es gibt Situationen, in denen du das Fressen von Kot als natürliches Verhalten betrachten kannst, so beispielsweise, wenn Hündinnen die Ausscheidungen ihres Nachwuchses fressen.

Frisst dein Hund Kot, können viele Faktoren für dieses Verhalten ursächlich sein. Entscheidend ist, dass du die richtige Ursache erkennst und entsprechende Gegenmaßnahmen einleitest.

Nimm ein länger anhaltendes Kotfressen deines Vierbeiners nicht auf die leichte Schulter. Die Verhaltensauffälligkeit kann unter anderem auf gesundheitliche Beschwerden oder unzureichende hygienische Zustände hinweisen.

Bevor du deinem Hund irgendwelche wundersamen Hausmittel verabreichst, solltest du dich mit deinem Tierarzt absprechen.

Was ist Koprophagie?

Wenn Hunde ihren eigenen oder fremden Kot fressen, reagiert der Mensch mit Ekel und Unverständnis. Das Fressen von Kot bezeichnet man in Fachkreisen als Koprophagie. Einige Tierarten, wie das Kaninchen, profitieren von der Aufnahme des eigenen Kotes und erhalten darüber wichtige Nährstoffe. Beim Hund besteht dazu jedoch keine biologische Notwendigkeit.

Da der Vorfahre des Hundes, der Wolf, ein Aasfresser ist, besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit ein phylogenetischer Zusammenhang. Der Konsum von Kot muss also nicht in jedem Fall auf Probleme hinweisen.

Hund isst Kot: Natürliches Verhalten

Es gibt Fälle, in denen das Kotfressen deines Hundes natürlich zu sein scheint:

Liegen jedoch keine offensichtlichen Gründe für eine Koprophagie vor, solltest du deinen Tierarzt einschalten. Eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse solltest du unbedingt behandeln lassen. Entwurme darüber hinaus deine Fellnase regelmäßig und achte darauf, ihr ein individuelles und hochwertiges Futter zu bieten, das ihren täglichen Nährstoffbedarf deckt.

Kotfressen beim Hund: Gefahren und Risiken

Du solltest das Kotfressen deines Hundes ernst nehmen, sobald es über einen längeren Zeitraum anhält. Das hat vor allem gesundheitliche und hygienische Gründe:

Wichtig: Hinterfrage die von vielen Usern im Internet empfohlene Gabe von Hausmitteln. Wissenschaftlich nicht fundierte Hausmittel gegen das Fressen von Kot seien Harzer Roller, Heilerde, Hefe oder Pansen. Sprich mit deinem Tierarzt über den Einsatz dieser Mittel, bevor du sie deinem Hund verabreichst. 

Warum fressen Hunde Kot?

Hund-frisst-Kot-auf-Wiese

Es gibt eine Reihe von Ursachen, die deine Fellnase zum Fressen des eigenen oder fremden Kots animiert:

Achtung: Koprophagie kann durchaus ein Hinweis auf eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung (Pankreasinsuffizienz) sein. Um abzuklären, ob dies auch auf deinen Hund zutrifft, solltest du entsprechende Untersuchungen bei deinem Tierarzt vornehmen lassen.

Hund-schnuppert-im-Gras

Den Bedarf deines Hundes berechnen

Was tun, wenn der Hund seinen eigenen oder fremden Kot frisst? – 5 Tipps

Was kann futalis für dich tun, wenn dein Hund Kot frisst?

Dein Hund frisst schon seit längerer Zeit Kot und du befürchtest, dass ein Nährstoffmangel die Ursache ist? Wir von futalis zeichnen uns durch einen tierärztlichen und wissenschaftlichen Hintergrund aus. Das bedeutet, dass wir einen hohen Anspruch hegen: Jeder Hund bekommt eine individuell auf ihn abgestimmte Futterration, die seinen täglichen Energie- und Nährstoffbedarf deckt. 

Frisst dein Hund seinen eigenen oder fremden Kot, weil er zu wenige Nährstoffe aufnimmt, können wir diesem Missstand durch unsere maßgeschneiderten Futterrezepturen begegnen. Unser Team aus Tierärzten und Ernährungsberatern schaut sich die Angaben über deinen Hund im Detail an und arbeitet eng mit dir zusammen, um ihm ein optimales Futter zu ermöglichen.  

Diese weiteren Themen zur Nahrungsaufnahme bei Hunden solltest du kennen: