NEU: Ab sofort sind wir auch per WhatsApp unter  +49 341 392 987 90 erreichbar!

Spaziergang-mit-3-Hunden
Spaziergang-mit-3-Hunden

Gassi gehen – Tipps für den Spaziergang mit Hund

Ein Hund braucht täglich Bewegung – das weiß jede*r verantwortungsvolle Hundebesitzer*in. Wie häufig und wie lange ein Hund an die frische Luft muss, ist jedoch von Tier zu Tier ganz unterschiedlich und hängt u. a. von der Rasse und dem Alter ab. Wir erklären dir in diesem Beitrag, was du kennen und beachten solltest, wenn du mit deinem vierbeinigen Liebling Gassi gehst.

Inhaltsverzeichnis

Spaziergang mit Hund: Die Basics

Wie oft Gassi gehen?

Wie oft du mit deinem Hund Gassi gehen solltest, hängt in erster Linie davon ab, wie oft er sein Geschäft verrichten muss. Dabei treten altersbedingt erhebliche Unterschiede auf:

Wie lange Gassi gehen?

Wie lange du mit deinem Hund Gassi gehen solltest, hängt von seinen individuellen Eigenschaften und Bedürfnissen ab:

Faustregel: Gehe mit deinem Hund mindestens viermal täglich raus. Ist er erwachsen und gesund, sollte er täglich 2 Stunden Bewegung haben. Hat er einen hohen Bewegungsdrang, solltest du mit ihm zudem sportliche Aktivitäten während des Gassigehens bestreiten. 

Mit Hunden Gassi gehen: Der richtige Ort

Das tägliche Gassigehen dient deinem Hund nicht nur dazu, sein Geschäft zu verrichten. Er will sich vor allem austoben können sowie schnüffeln, laufen oder stöbern dürfen; und dabei selbstverständlich auch beschäftigt werden:

Frau-joggt-mit-Hund-auf-der-Strasse

Gassi gehen – Pflichten

Hundehalter*innen haften grundsätzlich für jeden Schaden, den ihre geliebten Vierbeiner verursachen. Darum raten wir dir dazu, unbedingt eine Haftpflichtversicherung für deinen Hund abzuschließen. Glaube uns, damit gehst du deutlich entspannter in deine Gassirunden:

Achtung: Einer allgemeingültigen Anlein- und Maulkorbpflicht sind, je nach Bundesland, die sogenannten Listenhunde unterworfen. Damit bezeichnet man diejenigen Hunderassen, die als besonders gefährlich eingestuft sind. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Ungefährlichkeit eines Listenhundes durch einen Wesenstest nachzuweisen.

Mit dem Hund Gassi gehen – Besonderheiten

Faustregel für Welpen: Ein besonderer Fall ist das Gassigehen mit Welpen, die noch keine längeren Wegstrecken zurücklegen sollten. Welpen müssen jedoch häufiger nach draußen, um ihr Geschäft zu verrichten. Als Faustregel gilt: Pro Spaziergang und Lebensmonat solltest du  deinen Welpen etwa 5 Minuten lang bewegen. Für einen Welpen im Alter von 12 Wochen ist also eine Zeit von 15 Minuten ausreichend, damit er alle gesammelten Eindrücke verarbeiten kann und seine Gelenke keinen Schaden nehmen.

Hund will nicht Gassi gehen – Spaziergänge aufpeppen

Spaziergänge mit deinem Hund können im Alltag schnell eintönig werden. Je nachdem, wo ihr wohnt, stehen euch vielleicht nur begrenzte Wege zur Verfügung und am Ende geht ihr fast immer die gleichen Strecken. Nicht nur du, sondern auch dein Hund kann sich dann schnell langweilen und aufgrund von Unterforderung unerwünschtes Verhalten wie Ziehen, Pöbeln o. ä. zeigen. Im Grunde genommen ist es aber ganz einfach, das Gassigehen ein wenig aufzupeppen. Wir haben euch ein paar Ideen zusammengestellt.

Kommandos üben

Sitz, Platz, Pfötchen, Drehen – übt doch einfach mal eure Grundkommandos während des Gassigehens:

Hindernisse und Balanceübungen

Du wirst auf deinen Gassirunden mit Sicherheit liegende Baumstämme, große Steine, Bänke o. ä. finden:

Alter-Hund-springt-ueber-einen-Holzzaun

Tempo- und Richtungswechsel

Sichere dir die Aufmerksamkeit deines Hundes, indem du immer wieder das Schritttempo oder die Richtung änderst. Du kannst das auch gerne mit einem Kommando verbinden – „Schnell“, „Langsam“, „Rennen“, „Stehen“, „Links“, „Rechts“, „Rückwärts“. Dein Hund muss sich dabei ganz auf dich und deinen nächsten Schritt oder dein nächstes Kommando konzentrieren; ein großer Spaß für euch beide.

Hindernisse umrunden

Bäume, Poller und Mülleimer sind alles ideale Objekte, die dein Hund umrunden kann während ihr Gassi geht:

Suchspiele

Egal, ob mit einem Teil unseres Hundefutters oder unserer leckeren HundesnacksSuchspiele und Nasenarbeit beschäftigen deinen Hund wirklich grandios:

So bleiben deine Gassirunden mit Hund eine Freude