Deutschlandweit kostenloser Futterversand!
Hund und Mensch

Halsband oder Geschirr für den Hund? | Expertentipps

Einige Hunde tragen ein Halsband, andere ein Geschirr. Doch was ist besser? Gerade Welpenbesitzer stellen sich diese Frage. Zwei Expertinnen, Christina Bennerscheid und Annalisa Edeler, geben Auskunft über die Vor- und Nachteile von Halsbändern und Geschirren. Sie sind Hundetrainerinnen der Hundeschule am Rolandsbogen Bonn und haben täglich mit Hunden an der Leine zu tun.


Wann muss der Hund an die Leine?

Hunde im Alltag an der Leine führen zu müssen ist unabdingbar. An Straßen, in der Stadt, in öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch an vielen anderen Orten und sogar öffentlichen Grünanlagen ist es zum Teil vorgeschrieben, Hunde nicht frei laufen zu lassen. Dabei regeln die Bundesländer und Städte die Leinenpflicht individuell.

Vor allem bei Reisen in andere Bundesländer und bei Umzügen, sollten sich Hundehalter informieren, ob Leinenzwang besteht. Denn den Hund an Orten mit Leinenpflicht laufen zu lassen, gilt als Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld belegt werden. Bei der Leinenführigkeit müssen sich Hundebesitzer entscheiden, ob sie ihren Hund mit einem Halsband oder an einem Geschirr führen wollen.

Halsband oder Geschirr – je nach Einsatzzweck

Die Hundetrainerinnen Christina Bennerscheid und Annalisa Edeler empfehlen, sich zunächst zu fragen, aus welchem Grund der Hund an die Leine soll: „Möchte ich in Kommunikation mit meinem Hund treten und ihn leiten? Dann ist ein Halsband sicher die bessere Wahl. Mit einem Halsband kann man eine gute und sichere Leinenführigkeit aufbauen. Ich habe eine bessere, leichtere und genauere Einwirkungsmöglichkeit auf den Hund“.

Das Anlegen eines Geschirrs kann für den Hund zum Beispiel mit einer ritualisierten Arbeit, zum Beispiel Fährtentraining, verknüpft werden: „Der Hund kann das Anlegen des Geschirrs mit seiner anstehenden Aufgabe verbinden und sich mental schon darauf einstellen. Oder habe ich einen unsicheren Hund, der in schwierigen Situationen dazu neigt, nach hinten zu ziehen und sich gegebenenfalls aus der Halterung herauszieht, dann ist hier ein Geschirr die bessere Wahl“, sagen die beiden Expertinnen. Auch bei der Arbeit mit der Schleppleine, zum Beispiel beim Rückruf-Training oder einfach für den Freilauf, sollte unbedingt ein Geschirr verwendet werden.

Halsband beim Hund: Eine Frage der Gesundheit?

Der Hals von Hunden ist eine empfindliche Region und sollte deshalb nicht zu stark druckbelastet werden. Die Folgen von häufigem Zerren am Halsband sind gesundheitliche Probleme wie:

  • Kehlkopfentzündungen
  • Schäden an der Wirbelsäule
  • Schäden an der Luftröhre, Husten oder chronisches Röcheln
  • Zu hoher Blutdruck
  • Erhöhter Augeninnendruck

Bedingungen an ein gutes Halsband

Halsbänder müssen ausreichend breit sein, um den Druck auf den Hals und auf den Kehlkopf zu verringern. Außerdem sollte auf eine gewisse Qualität und ein robustes Material geachtet werden, damit der Hund sich nicht losreißen kann. Auch der Verschluss am Halsband sollte stabil sein. Bei den Materialien gibt es eine breite Auswahl. Es gibt Halsbänder aus Leder, Biothane, Nylon oder anderen Stoffen. Für den Hund sollte das Halsband nicht zu schwer und anschmiegsam sein. Halsbänder mit Reflektoren oder sogenannte Leuchties können für mehr Sicherheit in der Dämmerung oder in der dunklen Jahreszeit sorgen. Elektrohalsbänder, auch Teletak-Geräte genannt, Halsbänder ohne Zugstopp oder Stachelhalsbänder sind in Deutschland gesetzlich nicht erlaubt und gelten als tierschutzwidrig.

Hund mit Halsband und Mensch

Das richtige Geschirr

Auch ein schlecht sitzendes Geschirr ist aus medizinischer Sicht bedenklich, da der Hund durch stetiges Zerren am Geschirr ebenfalls Rücken- und Haltungsschäden erleiden kann. Daher ist bei der Wahl eines Geschirres auf die Passform und eine gute Polsterung zu achten. Das Geschirr darf die Beweglichkeit des Hundes nicht einschränken. Besonders bei dem Norwegergeschirr, bei dem ein Gurt waagrecht über der Brust verläuft, wird die Bewegung der Schulterblätter oft eingeschränkt. Für Hunde, die besonders gesichert werden müssen, ist ein Sicherheitsgeschirr zu empfehlen. Mittlerweile gibt es einige Hersteller, die Geschirre auf Maß anfertigen. Für alle Hundehalter, die ihr Geschirr im Handel kaufen möchten, ist es ratsam, den Hund mit in das Geschäft zu nehmen, um sich die richtige Passform genau anzusehen.

Leinenführigkeit ist das A und O

Um gesundheitliche Folgen auszuschließen, muss eine gute Leinenführigkeit zunächst aufgebaut, trainiert und durchgesetzt werden.

Professionelle Hundeschulen beraten Hundebesitzer dabei gern. Auch die Hundetrainerinnen Christina Bennerscheid und Annalisa Edeler wissen, dass eine gute Leinenführigkeit wichtig ist, um den Alltag mit dem Hund leichter zu machen, „da der Hund oft an der Leine gehen muss, alleine aus Rücksichtnahme gegenüber unseren Mitmenschen und der Umwelt“. Dabei kann der Einsatz von beiden Hilfsmitteln sinnvoll sein. „Somit könnte man mit dem Halsband auf eine saubere Führung des Hundes achten (z. B. in punkto Leinenführigkeit) und mit dem Geschirr normale Spaziergänge machen und/oder Aufgaben, in denen das Ziehen an der Leine zielführend ist.“

Fazit: Halsband oder Geschirr

Zunächst sollten sich Hundebesitzer die Frage stellen, warum der Hund an die Leine muss. Beim Spaziergang ist ein Halsband von Vorteil, da eine bessere Kommunikation zwischen Mensch und Hund möglich ist. Für bestimmte Trainingseinheiten ist ein Geschirr von Vorteil. In beiden Fällen ist unbedingt auf einen guten Sitz und eine angemessene Druckverteilung zu achten.




Zusammengefasst: Vor- und Nachteile von Halsbändern und Geschirren

Halsband

Geschirr

Vorteile Vorteile
✓ präzisere Einwirkung
✓ bessere Kommunikation zwischen Mensch und Hund möglich
✓ kein bzw. erschwertes Herausgleiten
✓ bessere Druckverteilung
Nachteile Nachteile
✓ Bei falscher Anwendung gesundheitliche Schäden beim Hund
✓ leichteres Herausgleiten
✓ unpräzisere Kommunikation
✓ für manche Rassen schwer zu bekommen


Ernährungsberatung für Hunde im futalis Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig wertvolle Informationen zur richtigen Ernährung Ihres Hundes

Ihre E-Mail Adresse:




 EintragenEintragen


Weitere lesenswerte Artikel