Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Weimaraner Header



futalis Ernährungskonzept

Weimaraner

Wesen und Charakter

Der Weimaraner besitzt neben seiner Schönheit und Eleganz einen speziellen Charakter. Er braucht eine liebevolle und sensible Erziehung, die mit entsprechender Sorgfalt, Mühe und Konsequenz gepaart sein sollte. Der Weimaraner ist ein souveräner, selbstbewusster und intelligenter Hund. Er liebt Herausforderungen und arbeitet sehr gerne, sodass er unter den Jagdhunden durch seine Leistung eine besondere Stellung genießt. Der Weimaraner baut bei guter Ausbildung eine sehr feste Bindung zu seinem Besitzer auf, die eine gute Jagdarbeit zulässt.


Wissenswertes über die Ernährung und Krankheiten des Weimaraners

Kennen Sie den Nährstoffbedarf Ihres Weimaraners? Dieser hängt von 9 ernährungsrelevanten Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Alter, Gewicht, die Größe und Aktivität, der Gesundheitszustand und Allergien.

Weimaraner Rasseportrait

Aktivitäten mit dem Weimaraner

Der Weimaraner benötigt eine feste Bezugsperson, die ihn sachkundig erzieht. Denn wird der Weimaraner nicht als Jagdhund verwendet, muss seine Jagdpassion unter Kontrolle gehalten werden. Dies geschieht auch dadurch, dass der unermüdliche Bewegungsdrang dieses Hundes und seine Intelligenz durch körperliche und geistige Auslastung befriedigt werden.

Der Weimaraner ist vor allem ein Jagdgebrauchshund, der seine besonderen Qualitäten in der Arbeit nach dem Schuss aufweist. Das bedeutet, dass er besonders dazu befähigt ist, angeschossenes und verlorengegangenes Wild aufzuspüren, was gleichermaßen für Wasser- und Wildvögel gilt.

Er ist außerdem ein Hund mit einem ausgesprochenen Territorialverhalten, welches ihn zu einem exzellenten Schutz- und Wachhund macht. Deshalb eignet sich der Weimaraner, unter der Voraussetzung, dass er in ausreichendem Maße beschäftigt wird, auch als Familienhund.

Weimaraner Wesen

Geeignete Sportarten für den Weimaraner


Herkunft & Geschichte

Um die Herkunft des Weimaraners rankt eine Vielzahl von Theorien. Bekannt ist, dass er zu Beginn des 19. Jahrhunderts am Hofe des Großherzogs Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach in Weimar gehalten wurde. Schon im 12. Jahrhundert in Frankreich zu Zeiten Ludwigs IX. soll es einen Hund mit ähnlichen Attributen gegeben haben, wobei ein direkter Bezug nicht nachgewiesen werden konnte.

Nach einer anderen Theorie soll der Weimaraner seinen Ursprung im St. Hubertushund finden, beziehungsweise aus einer Kreuzung mit arabischen Windhunden stammen. Es ist auch möglich, dass er vom kurzhaarigen deutschen Vorstehhund abstammt. Ein Nachweis für seine Zucht gibt es ungefähr ab dem Jahr 1890. 1897 folgte mit dem "Weimaraner Klub e. V.", einem Vorläufer des heutigen deutschen Rasseclubs, eine erste Vereinsgründung zur Reinzucht des silbergrauen Weimaraners.


Rassemerkmale Weimaraner

Als vielseitiger Jagdgebrauchshund wird der Weimaraner auch als Vorstehhund bezeichnet und zählt nach geltenden FCI-Standards (Fédération Cynologique Internationale) zu der Sektion 1 der Gruppe 7.

Vom äußeren Erscheinungsbild ist der Weimaraner ein mittelgroßer bis großer Hund, der formschön und sehnig gebaut ist und über eine kräftige Muskulatur verfügt. Die Widerristhöhe beträgt laut FCI Standard bei Rüden 59 cm bis 70 cm und bei Hündinnen 57 cm bis 65 cm. Das Gewicht der Rüden variiert zwischen 30 kg und 40 kg, während Hündinnen gewichtsmäßig zwischen 25 kg und 35 kg liegen.

Der Weimaraner trägt ein kurzes, kräftiges, sehr dichtes und glatt anliegendes Fell, das jedoch länger und dichter ist als bei anderen vergleichbaren Hunderassen. Er wird allerdings auch als langhaariger Weimaraner gezüchtet. Die Farbe variiert von silbergrau bis zu mausgrau, wobei Kopf und Behänge meist heller ausfallen oder weiße Abzeichen aufweisen.

Der Weimaraner besitzt wunderschöne, bernsteinfarbene Augen, die von dunkel bis hell variieren und im Welpenalter himmelblau sind.

Weimaraner Rassemerkmale

Weitere Themen über den Weimaraner