Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand

Australian Shepherd Rasseportrait

Steckbrief

  • Lebenserwartung: 13 bis 15 Jahre
  • Charakter: Freundlich, aktiv, intelligent
  • Widerristhöhe: 46 bis 58 cm
  • Gewicht: 16 bis 32 Kg
  • Farben: Black, Red, Red Merle, Blue Merle





futalis Ernährungskonzept

Wesen und Charakter

Der Australian Shepherd ist ein sehr lebhafter Hund. Er ist kräftig und ausdauernd und zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Beweglichkeit aus. Aufgrund seiner dichten Unterwolle können ihm Feuchtigkeit oder Kälte nichts anhaben. Er ist überaus aufmerksam, intelligent und hat einen ausgeprägten Hüte- und Beschützerinstinkt. Der Australian Shepherd ist sprichwörtlich ein Arbeitstier und damit einher geht ein autoritäres Verhalten, wobei er unter normalen Umständen weder Mensch noch Tier gegenüber Aggressionen zeigt. Auf Irritationen reagiert er eher mit vorsichtiger Zurückhaltung. Er ist überaus lernfreudig und verspielt, sodass man ihn mit konsequenter und einfühlsamer Hand gut erziehen kann. Sobald es etwas zu tun gibt, ist er bereit und das mit Leidenschaft und Enthusiasmus.

Außerdem ist er gut sozialisiert ein treuer Weggefährte und ein idealer Spielkamerad für Kinder. Er ist ein wachsamer Gefährte, der Fremden gegenüber reserviert auftritt, aber bei Gefahr zur Verteidigung bereit ist und in dieser Situation auch bellt. Zu seinen Stärken gehört Teamwork, weshalb er nicht gern allein ist. Der Australian Shepherd ist ein Hund für Familien mit Kindern und gut geeignet für Menschen, die ebenso bewegungsfreudig und sportlich aktiv sind wie er selbst. Es ist wichtig, die Intelligenz und den Spieltrieb dieses Hundes durch ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen in abwechslungsreicher Natur oder durch den Hundesport zu fördern.


Wissenswertes über die Ernährung des Australian Shepherds

Kennen Sie den Nährstoffbedarf Ihres Australian Shepherds? Dieser hängt von 9 ernährungsrelevanten Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Alter, Gewicht, die Größe und Aktivität, der Gesundheitszustand und Allergien.

Australian Shepherd

Aktivitäten mit dem Australian Shepherd

Ein Australian Shepherd hütet nicht nur gern Schafe oder auch Enten und Rinder, sondern begleitet auch leidenschaftlich gern Pferde bei Ausritten. Daher erfreut er sich großer Beliebtheit in der Westernreitszene. Aufgrund seiner hohen Intelligenz, der schnellen Auffassungsgabe und Lernfähigkeit eignet er sich als Begleithund für Blinde und Gehörlose. Zudem lässt er sich auch als Rettungs-, Fährten- oder Drogenhund ausbilden. Er ist außerdem ein begeisterter Sportler, weshalb er in allen Sparten des Hundesports auf den vordersten Plätzen zu finden ist.

Australian Shepherd Wesen

Geeignete Sportarten für den Australian Shepherd


Herkunft & Geschichte

Es ranken sich viele Theorien um den Ursprung des Australian Shepherd. Trotz seiner Namensgebung hat sich diese Rasse ausschließlich in Nordamerika entwickelt. Vermutlich waren es baskische Schafhirten, die diesen Hund zusammen mit ihren widerstandsfähigen Merinoschafen Anfang des 19. Jahrhunderts aus Australien mitbrachten. Es ist wahrscheinlich, dass die Existenz dieser Hunde einem glücklichen Zufall zu verdanken ist. Denn der Australian Shepherd geht möglicherweise auf die Paarung australischer Wildhunde, auch Dingos genannt, mit dem damals bereits bekannten Collie zurück. In der Folgezeit kreuzte man weitere Hunderassen mit ein, darunter Dalmatiner, Bullterrier und Kelpies. Daraus entstand eine Hunderasse, die seit 1872 in den Vereinigten Staaten als Australian Shepherd bezeichnet wird.


Rassemerkmale Australian Shepherd

Die FCI (Fédération Cynologique Internationale) erkannte den Australian Shepherd erst 1996 als Rasse an, wobei der aktuelle Rassestandard vom 5. Juni 2009 stammt. In Europa gibt es den Aussie, wie der Australien Shepherd auch genannt wird, erst seit den 1970er Jahren. Aufgrund seiner Eigenschaften wird er der FCI-Gruppe 1 zugeordnet, den Hüte- und Treibhunden.

Das Gewicht eines Australian Shepherd liegt nach dem offiziellen Rassestandard je nach Geschlecht zwischen 19 und 28 Kilogramm, wobei die Höhe eines Rüden zwischen 51 und 58,5 Zentimeter misst, während eine Hündin eine Höhe zwischen 46 und 54 Zentimetern aufweist. Das Haar ist kurz und am Kopf glatt, was gleichermaßen für die Ohren, die Vorderseite der beiden Vorderläufe sowie für die Region unterhalb der Sprunggelenke gilt. Während die Hosen sowie die Hinterseiten der Vorderläufe mäßig befedert sind.

Ein Australian Shepherd hat zwei Grundfarben, nämlich Schwarz (black) und Rot (red). Anerkannte Farben sind Bluemerle mit der Grundfarbe Schwarz sowie typischen Aufhellungen und Redmerle mit Rot als Grundfarbe. Bei allen Varianten gibt es Hunde mit und ohne weiße Abzeichen sowie mit und ohne kupferfarbene Abzeichen, wobei keine Farbe über die andere dominieren darf. Auch für die Haarlinie des weißen Kragens gelten strenge Zuchtbestimmungen, sie darf nicht weiter als bis zum Widerrist reichen. Die Farbe Weiß ist neben dem Hals auch zulässig an der Blesse am Kopf, an der Brust, an der Unterseite des Fangs und des Körpers. Dort darf sie sich bis zu einer Länge von zehn Zentimetern ausdehnen.

Australian Shepherd Outdoor

Der Blick eines Australian Shepherd ist klar, die Augen sind mandelförmig, wobei die Augenfarbe blau oder braun ist, aber auch zweifarbig ausfallen kann. Hat ein Australian Shepherd Bluemerle oder Redmerle, sind ein blaues und ein braunes Auge möglich. Auch bei den Ohren gibt es verschiedene Varianten. Die Bandbreite reicht von leicht herabhängenden Ohren bis zu Stehkippohren, die in unterschiedlicher Höhe seitlich am Kopf sitzen können. Ein eindeutiges Merkmal sind die dreieckigen und leicht abgerundeten Spitzen.


Weitere Themen über den Australian Shepherd