Persönliche Beratung: 0341 39 29 879-0 (Mo - Fr von 8 -18 Uhr) Futter deutschlandweit kostenloser Versand
Berner Sennenhund Header



futalis Ernährungskonzept

Berner Sennenhund

Wesen und Charakter

Berner Sennenhunde sind gutmütige Hunde mit einem ausgeglichenen Temperament, die sich insbesondere gegenüber vertrauten Personen als sehr anhänglich beweisen. Sie gelten als wachsam, aufmerksam und furchtlos, sind aber keine Kläffer. Gegenüber fremden Personen verhalten sich Berner Sennenhunde friedlich und selbstsicher; allgemein zeichnen sie sich durch eine gute Führigkeit aus. Sie lassen sich gut erziehen, wobei gerade bei Rüden konsequent vorgegangen werden sollte.

Ebenso wie ihre Schweizer Vorfahren arbeiten Berner Sennenhunde nach wie vor gern und genießen die sportliche Aktivität wie auch die Ausbildung als Begleithund oder Fährtenhund. Auch das Wagenziehen sowie Sportwettbewerbe mögen viele Berner Sennenhunde sehr. Sie benötigen neben täglicher Bewegung aber auch die spielerische Aktivität; darüber hinaus brauchen sie eine enge Familienbindung und viel Zuwendung, sodass sie für eine alleinige Zwingerhaltung nicht in Frage kommen.


Wissenswertes über die Ernährung und Krankheiten des Berner Sennenhundes

Kennen Sie den Nährstoffbedarf Ihres Berner Sennenhundes? Dieser hängt von 9 ernährungsrelevanten Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Alter, Gewicht, die Größe und Aktivität, der Gesundheitszustand und Allergien.

Berner Sennenhund

Aktivitäten mit dem Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund wird heute dank seines gutmütigen Temperaments und seiner Anhänglichkeit gegenüber Kindern vor allem als Familienhund geschätzt. Darüber hinaus kommen die wachsamen und sehr lernfähigen Tiere aber auch als Begleithunde zum Einsatz. Seine Freude an der körperlichen Arbeit macht den Berner Sennenhund außerdem zu einem idealen Zughund und Fährtensucher, der vor allem als Rettungs- und Katastrophenhund wertvolle Dienste leistet. Darüber hinaus haben Tiere dieser Rasse ebenfalls Freude am Breitensport, sind aufgrund ihres kräftigen Körperbaus jedoch weniger für Sportarten wie Agility geeignet, die ihnen eine hohe Beweglichkeit und Wendigkeit abverlangen.

Berner Sennenhund Wesen

Geeignete Sportarten für den Berner Sennenhund


Herkunft & Geschichte

Der Berner Sennenhund stammt ursprünglich aus der Schweiz, wo er vor allem als Wachhund und Zugtier eingesetzt wurde. Sein stämmiger Körperbau und gutmütiges Wesen machten ihn zum idealen Arbeitshund, der in den ländlichen Voralpengebieten und im Schweizer Mittelland wertvolle Dienste leistete. 1907 wurde der Schweizerische Dürrbach-Klub gegründet und stellte erstmalig Rassemerkmale für den Berner Sennenhund auf. Der Verein verdankt seinen Namen der ursprünglichen Bezeichnung für die Rasse, die nach einem Ort im Kanton Bern zunächst als Dürrbächler bekannt war. Der Schweizerische Dürrbach-Club begann mit der Reinzucht des Berner Sennenhundes, der in der Folge auch im benachbarten Deutschland immer beliebter wurde.


Berner Sennenhund Rassemerkmale

In der Einteilung des größten kynologischen Dachverbands "Federation Cynologique Internationale" zählt der Berner Sennenhund zur Gruppe 2 "Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde" und in dieser Gruppe zur Sektion "Schweizer Sennenhunde". Er ist dreifarbig und übermittelgroß mit einer durchschnittlichen Widerristhöhe von 64-70 cm sowie einer Idealgröße von 66-68 cm bei Rüden. Bei Hündinnen beträgt die durchschnittliche Risthöhe 58-66 cm und die Idealgröße 60-63 cm. Im Durchschnitt erreicht der Berner Sennenhund ein Alter von 10-12 Jahren.

Der Berner Sennenhund zeichnet sich durch seine stämmigen Gliedmaßen sowie ein harmonisches und ausgewogenes Erscheinungsbild aus. Er hat eine eher kompakte als langgestreckte Erscheinung; das Verhältnis von Widerristhöhe und gesamter Körperlänge beträgt etwa 9:10. Als Körperlänge wird hierbei die Länge vom Buggelenk bis zum Sitzbeinhöcker gemessen. Das ideale Verhältnis von Widerristhöhe und Brusttiefe beträgt 2:1.

Der Berner Sennenhund hat einen kräftigen, aber nicht zu wuchtigen Kopf, dessen Größe mit der Gesamterscheinung harmonisiert. Der Schädel erscheint von vorne und im Profil wenig gewölbt mit einer gering ausgebildeten Mittelfurche. Der Stop ist deutlich, aber nicht übermäßig stark ausgeprägt. Farblich wird der Kopf durch einen schwarzen Nasenschwamm und schwarze anliegende Lefzen charakterisiert.

Berner Sennenhund Rassemerkmale

Der Fang ist mittellang und kräftig. Der Berner Sennenhund hat dunkelbraune mandelförmige Augen mit anliegenden Lidern. Die hoch angesetzten Ohren sind mittelgroß, leicht abgerundet und liegen im Ruhezustand flach an. Das Aufrichten erfolgt am hinteren Ohransatz, während die Vorderkante weiterhin anliegt.

Berner Sennenhunde sind langhaarig mit schlichtem oder leicht gewelltem Haar. Die tiefschwarze Grundfarbe wird von einem braunroten Brand im Bereich von Backen, Läufen, Brust sowie über den Augen durchbrochen. Außerdem zeigt die Rasse weiße Abzeichen im Kopfbereich mit beidseitiger Fangzeichnung, eine durchgehende weiße Brust- und Kehlzeichnung sowie im Idealfall weiße Pfoten und eine weiße Rutenspitze.

Im Körperbau zeichnet sich der Berner Sennenhund durch einen kräftigen Knochenbau mit fester und gerader Rückenpartie aus. Brust und Lendenpartie sind breit mit einer leicht ansteigenden Profillinie vom Brustbereich zur Hinterhand. Die Kruppe ist leicht abgerundet, die Vorderläufe in der Vorderansicht parallel mit eher breiter Stellung. Berner Sennenhunde haben eine buschige Rute mit einer Mindestlänge bis zum Sprunggelenk, die in der Ruhe hängt und in Bewegung etwa auf Rückenhöhe ist.


Weitere Themen über den Berner Sennenhund